Samstag, 26. Mai 2018
Lade Login-Box.

Rekordbeteiligung: Über 40 Gruppen machten gestern beim großen Umzug in Egweil mit

Intergalaktischer Ansturm

Egweil
erstellt am 12.02.2018 um 20:26 Uhr
aktualisiert am 16.02.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Egweil (EK) Mit einer Rekordbeteiligung von über 40 Gruppen schlängelte sich ein mächtiger Gaudiwurm durch die Straßen von Egweil. Die Route musste kurzfristig verlängert werden, damit der Zug ohne Stau zum Gemeindezentrum gelangen konnte.
Textgröße
Drucken
Egweil: Intergalaktischer Ansturm
Foto: Hans-Peter Gabler
Egweil

Dort warteten dann noch einmal eine Menge von Zuschauern und Aktiven aus dem Zug mit den Eggspatzen als Hausherren und Veranstalter. Hofmarschall Manuel Spreng bedankte sich lautstark mit den Schlachtrufen für das zahlreiche Erscheinen.

Bereits am Vormittag war die Gesellschaft zu einem Sektempfang ins Gemeindezentrum eingeladen. Der Bürgermeister, Johannes Schneider, bedankte sich im Namen der Gemeinde für die tadellose Regierungsarbeit von Prinz Michael III. und Prinzessin Stefanie I. Für die stets freundschaftliche und engagierte Unterstützung wurde Schneider von einer Abordnung der Föderation Europäischer Narren (FEN) deren Jahresorden verliehen. Im Anschluss sorgte ein Weißwurstfrühstück für die nötige Stärkung für den Nachmittag.

Das Wetter wusste nicht so recht, was es mache sollte, aber das störte keinen der stimmungsgeladenen Besucher. Wie immer wurde der Zug von den Verantwortlichen angeführt: der Präsidentin der Eggspatzen Martina Seitz, dem Ehrenpräsidenten Rudolf Ernst, der Hofmarschallin Anna Spiegl und heuer zusätzlich von einer Abordnung der FEN. Musikalisch trugen die Schuttertaler und Königsmooser Musikanten zur Stimmung auf der Straße bei.

Fotostrecke: Faschingsumzug in Egweil

 

Viele Faschingsgesellschaften gaben sich mit ihren Tollitäten und Garden wieder die Ehre: Dabei waren der Kinderhofstaat der Fidelitas Rennertshofen, die Faschingsgruppe Donautal Bergheim, die Burgfunken Neuburg, die vereinte Faschingsgesellschaft Gerolfing, die Schützomania Eitensheim, die Bertoldsheimer Faschingsgesellschaft, die Faschingsfreunde Fortyniners Donau- Lech und die Faschingsfreunde aus Burgheim, Wiesenbach und Rain/Genderkingen. Auch die Showtanzgruppen der Egweiler Dance Venture und Dance Fire aus Irgertsheim bereicherten den Zug.

Futuristisch düste eine "Star Wars"-Besetzung und ihrem Flügelgleiter X-Wing T69 und einer Sternenmannschaft durch den Ort. Ähnlich schnell, aber mit Fußantrieb, donnerten die Rocker-Roller "Angels Öwe" auf ihren Gefährten durch die Menge. Dann folgten bunte Fußgruppen und viele Wagen - mit Themen von weltmeisterlichem Fußball der Egweiler Jugend über lausige Ökobilanzen bis hin zu unlauteren Paradise Papers. Bei einem Fachkräftemangel im 100-jährigen Freistaat wäre der Traum vom Haus schnell vorbei, mussten die Besucher zur Kenntnis nehmen.

Das Jagdfieber kämpfte mit Vogelgrippe und Wildsauplage und bei den Amerikanern ging es mit Trump in die Steinzeit zurück. Bunt und zauberhaft wurde es bei "Angies Zauberwelt" und bei "Après Ski und Fitnesscenter für alle" lag man genau im Trend. Der Tanz um den Maibaum wurde zum Gaudifestival, das am Rosenmontag ausgiebig gefeiert werden konnte.

Von Hans-Peter Gabler
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!