Dienstag, 19. Juni 2018
Lade Login-Box.

Neuer Schießstand für den Dollnsteiner Schützenverein

Dollnstein
erstellt am 14.11.2017 um 16:00 Uhr
aktualisiert am 18.11.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Dollnstein (EK) Der Schützenverein Burgsteinfelsen Dollnstein hat seine neue, vollelektronische Schießanlage eingeweiht. Unter den Gästen waren unter anderem Bürgermeister Wolfgang Roßkopf, ein Teil des Marktgemeinderates, Gauschützenmeister Karl Renn sowie Domkapitular Paul Schmidt, Rektorin Brigitta Koch und Hausherr Walter Hörl. Die Planungen für die Umrüstung auf vollelektronische Schießstände begannen vergangenen Herbst, wie Schützenmeister Richard Forster berichtete.
Textgröße
Drucken
27.08.2017 - DJK Limes - SV Barthelmesaurach
Standeinweihung des SV Burgsteinfelsen Dollnstein am 05.11.2017 in Dollnstein. Foto: Daniel Worsch v. l. n. r. Sportleiter Jörg Wenninger, Domkapitular Mgsr. Paul Schmidt, Walter Hörl, 1. Schützenmeister Richard Forster, 1. Gauschützenmeister Karl Renn und Bürgermeister Wolfgang Rosskopf.?Foto: Daniel Worsch
Daniel Worsch (Daniel WORSCH)
Dollnstein
Nach über 550 Arbeitsstunden, in der die Meyton-Anlage eingebaut wurde und noch weitere Renovierungsarbeiten durchgeführt wurden, können die Schützen jetzt unter guten Bedingungen trainieren. Auch an die jungen Schützen wurde gedacht, indem ein Lichtgewehr in die Anlage integriert wurde. Forster bedankte sich bei allen freiwilligen Helfern sowie der Marktgemeinde Dollnstein und der Regierung von Oberbayern für die finanzielle Unterstützung.

 

Bürgermeister Roßkopf ging in seinem Grußwort auf die hervorragende Jugendarbeit des Vereins ein, die auch bei der jährlichen Sportlerehrung gewürdigt wird. Ebenso war er davon überzeugt, dass der finanzielle Zuschuss der Gemeinde gut für die Jugend des Vereins angelegt sei.

Gauschützenmeister Renn nannte diese Leistung eine "vorausschauende Investition in die Zukunft", die dem Nachwuchs eine weitere sportliche Perspektive biete. Er sprach dem Verein und Schützenmeister seinen Dank im Hinblick auf die gelungene Jugendarbeit aus. Dafür verlieh er Richard Forster anschließend die Ehrennadel in Gold des Bayerischen Sportschützenbundes. Rektorin Brigitta Koch beglückwünschte den Schützenverein zum gelungenen Umbau. Sie bedankte sich für eine Spende für die Schulbücherei sowie für die Beteiligung an der Feier anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Grundschule im vergangenen Mai.

Walter Hörl erläuterte kurz die umfassende Instandsetzung des Gebäudes und zeigte sich erfreut, dass er mit der Überlassung der Räumlichkeiten den Schießsport unterstützen könne. Domkapitular Paul Schmidt spendete anschließend den Segen und wünschte allzeit faire Wettkämpfe. Die Standeinweihungsscheibe, auf die alle Gäste einen Schuss abgeben durften, gewann Daniel Worsch mit einem 326-Teiler.

Alle Dollnsteiner sind bereits jetzt eingeladen, beim Bürgerschießen im kommenden März die neue Schießanlage zu testen. Außerdem ist im Frühjahr ein Tag der offenen Tür geplant, bei dem auch das Blasrohrschießen ausprobiert werden kann.

Bianca Nieberle
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!