Samstag, 22. September 2018
Lade Login-Box.

Provisorischer Kindergarten im Hofgarten soll nach dem kurzen Baustopp nun Anfang Oktober den Betrieb aufnehmen

Die Container sind jetzt da

Eichstätt
erstellt am 12.09.2018 um 17:57 Uhr
aktualisiert am 16.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (chl) Der kurzzeitige Baustopp ist vom Tisch: Gestern wurden die Container für die provisorische Kindertagesstätte im Hofgarten angeliefert.
Textgröße
Drucken
Die Container für den provisorischen Kindergarten im Eichstätter Hofgarten wurde gestern angeliefert und aufgestellt.
Die Container für den provisorischen Kindergarten im Eichstätter Hofgarten wurde gestern angeliefert und aufgestellt.
Chloupek
Eichstätt
Voraussichtlich Anfang Oktober sollen hier nun auf maximal drei Jahre 25 Kindergarten- und 12 Kinderkrippenplätze unter der Trägerschaft des Vereins Tabeki neu angeboten werden. Oberbürgermeister Andreas Steppberger zeigte sich zuversichtlich, dass dies nun auch gelingt - etwas später als geplant, aber jetzt mit dem Plazet der Regierung von Oberbayern.

Damit findet nun eine Posse ihr Ende, die die Eichstätter den Sommer über beschäftigt hatte. Bekanntlich sollte das Provisorium im Hofgarten helfen, den Mangel an Betreuungsplätzen in der Stadt zum Start des neuen Kindergartenjahrs zu lindern. Noch vor der Sommerpause hatte der Stadtrat "überraschend" feststellen müssen, dass insgesamt 83 Betreuungsplätze für Kindergartenkinder in der Stadt fehlen. Neben einem Ausbau des Montessori-Kinderhauses und zusätzlichen Plätzen in der Tabeki-Einrichtung in der Westenstraße war deshalb auch ein Provisorium im Hofgarten beschlossen worden. Die Zeit drängte aus Sicht der Stadt, immerhin sollten die Plätze nach den Sommerferien zur Verfügung stehen. Deshalb war es wohl etwas zu schnell gegangen: Als erste Vorarbeiten für die Container sichtbar wurden, intervenierte der Landesdenkmalrat. Die Stadt hatte Tatsachen geschaffen, obwohl ihre eigene Baugenehmigung noch fehlte Bis zum Ortstermin mit dem Landesdenkmalrat am 14. August ruhten die Arbeiten (wir berichteten). Jetzt sei jedoch alles geklärt, versichterte Oberbürgermeister Andreas Steppberger gestern auf Anfrage. Nach dem Aufstellen der Container müssten sie nun noch noch angeschlossen werden. Steppberger geht davon aus, dass der provisorische Kindergarten Anfang Oktober seinen Betrieb aufnehmen wird.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!