Montag, 24. September 2018
Lade Login-Box.

 

"Der Wechsel ist Schmarrn"

Eichstätt
erstellt am 13.07.2018 um 17:56 Uhr
aktualisiert am 16.07.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (zba) Die EU befragt ihre Bürger in einer Online-Abstimmung über ihre Meinung zur Zeitumstellung.
Textgröße
Drucken
Wie entscheiden sich die Menschen in der Region?
Veronika Kemmetter (16), Schülerin aus Ochsenfeld: "Ich bin dafür, es sollte das ganze Jahr über Winterzeit sein. Die Normalzeit ist für den natürlichen Rhythmus der Menschen und Tiere besser. Der Wechsel sorgt nur für Verwirrung. Außerdem bringt die Sommerzeit keine Entlastung durch Energieeinsparung. "
Alexander Dehos (24), Student aus München: "Ich habe lange überlegt, in welche Richtung. Für die Winterzeit spricht, dass die Sonne im Winter um 12 Uhr den Höchststand erreicht. Für die Sommerzeit spricht, dass man den langen Tag voll genießen kann. Deshalb habe ich für die Sommerzeit gestimmt, und zwar für das ganze Jahr, ohne Umstellungen. "
Julia Hepp (23), Studentin aus Eichstätt: "Sommer- oder Winterzeit, das ist eine schwere Entscheidung. Das Ziel bei der Einführung war Energiesparen. Die Zeitumstellung hat dazu aber nicht unbedingt beigetragen. Ich habe für die Sommerzeit gestimmt, um lange Sommerabende im Freien genießen zu können. "
Marcus Plescher (40), Vermögensberater aus Eichstätt: "Die ständige Umstellung ist nicht gut, der Biorhythmus kommt durcheinander. Eine generelle Umstellung auf Sommerzeit kann ich nicht befürworten. Ich arbeite gerne in der Früh, am besten bei Tageslicht, da bin ich produktiver. So kommt mir gerade im Winter die ursprüngliche Zeit entgegen. "
Evelyn Gradl (67), Hausfrau aus Sulzbach-Rosenberg: "Der zweimalige Wechsel ist ein Schmarrn. Die sollen das endlich abschaffen. Viele haben mit der Umstellung Probleme,zum Beispiel die Nachtschichtler und Kinder. Ich habe persönlich keine Probleme. Trotzdem sehe ich keinen Sinn in dem ständigen Wechsel. "
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!