Sonntag, 19. August 2018
Lade Login-Box.

 

Den Wald mit allen Sinnen erspüren

Schernfeld
erstellt am 15.05.2018 um 18:23 Uhr
aktualisiert am 19.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Schernfeld (zba) Die Schernfelder Waldwichtel feierten den 1. Internationalen Tag des Waldkindergartens mit einem "Fest der Sinne".
Textgröße
Drucken
Auch ein Barfußpfad war Bestandteil des Tages des Waldkindergartens, den die Schernfelder Waldwichtel feierten.
Auch ein Barfußpfad war Bestandteil des Tages des Waldkindergartens, den die Schernfelder Waldwichtel feierten.
Foto: Bauer
Schernfeld
Die Kinder konnten dabei den Wald mit allen Sinnen erleben. Der Internationale Tag des Waldkindergartens stand unter dem Motto "Naturkinder weltweit Hand in Hand". Er geht auf den Start des ersten Waldkindergartens in Flensburg 1993 zurück. Am Aktionstag 2018 beteiligten sich über 20 Länder.
Im Morgenkreis der Schernfelder Waldwichtel ging es um den Gehörsinn. Anhand eines Hörspiels waren die Kinder gefordert, die Geräusche der Umgebung aufzuschlüsseln. Im Wald sammelten die Kinder gemeinsam Kräuter und testeten sie auf ihren Geruch. Danach wurden die Kräuter zu einer Wildkräuterbutter verarbeitet. Nach der Verköstigung sangen die Waldwichtel die Hymne des Internationalen Tages des Waldkindergartens: "Ich bin ein Waldkind - Sonne, Erde, Feuer, Wind".
Wie fühlen sich Steine, Moos, Hackschnitzel und Fichtenzapfen an? Den Barfußpfad durchliefen die Kinder mit Augenbinden. Danach beschrieben sie ihre Gefühle, die sie beim Kontakt mit den verschiedenen Materialien verspürten. Das Sehen schließlich rückte "der schlaue Fuchs" mit einem Memory-Spiel in den Mittelpunkt.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!