Sonntag, 20. Januar 2019
Lade Login-Box.

 

Dank und Lob für Spielfreude auf der Trachtler-Bühne

Gungolding
erstellt am 13.01.2019 um 19:10 Uhr
aktualisiert am 17.01.2019 um 03:33 Uhr | x gelesen
Gungolding (mf) Da darf schon eine Portion Stolz und vor allem Dankbarkeit und Zufriedenheit mitschwingen, wenn zwei Vereinsvorsitzende Ehrungen für ganz besonders zuverlässige Leute und deren langjähriges Wirken vornehmen dürfen.
Textgröße
Drucken
Die für ihre Treue Geehrten: Franz Fieger, Brigitte Miehling, Theaterleiter Georg Glaßner und Souffleuse Bettina Spiegel, mit Vereinsvorsitzendem Georg Straus (rechts) und dem stellvertretenden Trachtlervorsitzenden Ernst Rößler.
Die für ihre Treue Geehrten: Franz Fieger, Brigitte Miehling, Theaterleiter Georg Glaßner und Souffleuse Bettina Spiegel, mit Vereinsvorsitzendem Georg Straus (rechts) und dem stellvertretenden Trachtlervorsitzenden Ernst Rößler.
Frauenknecht
Gungolding


So wie es jüngst geschehen ist, als die Gungoldinger Trachtler ihr diesjähriges Bühnenprojekt mit dem Titel "Bodschamperlspuk" abgeschlossen haben. Bei jeder Aufführung ein volles Haus im Saal beim Schreinerwirt, ein bestens ausgesuchtes Stück, das den Mitwirkenden auf den Leib geschrieben schien, und Darsteller, die ein- ums andere Mal ihre Spielfreude so auslebten, dass der Funke einfach überspringen musste. Das ist mehr als man sich wünschen kann. Und genau deswegen kommen auch in jedem Jahr die vielen Zuschauer, die dann mit dem Szenenapplaus auch diesmal nicht sparten.

Theaterleiter Georg Glaßner, der mit seinem 40. Stück in Folge auf der Gungoldinger Bühne stand und seit sehr vielen Jahren als Regisseur die Fäden in der hält, hatte die Ehrung mehr als verdient, ebenso wie Brigitte Miehling, die auch zum 40. Mal auf diesen Brettern stand, die allem Anschein nach immer noch eine magische Anziehungskraft für die beiden haben.

Mit Franz Fieger gehört seit 20 Jahren ein vielseitiger Spieler der Gruppe an, und bereits seit zehn Jahren ist Bettina Spiegel im Hintergrund als sehr zuverlässige und geschickte Souffleuse dabei. Georg Straus und Ernst Rößler bedankten sich mit kleinen Geschenken verhehlten bei der Ehrung auch nicht, dass sie sich bereits auf die nächste Theatersaison freuen.

Die weiteren Spieler beim "Bodschamperlspuk" waren Michaela Schmidt, Karola Schäffer und Josef Schmidt. Ganz besonders zu erwähnen sind zudem noch Vreni Bauer und Michael Rudingsdorfer, die erstmals dabei waren, sich nahtlos in die Gruppe einfügten und eine wirklich glänzende Leistung auf die Bühne zauberten.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!