Samstag, 17. November 2018
Lade Login-Box.

 

Claus von Wagner im Alten Stadttheater

Eichstätt
erstellt am 14.09.2018 um 17:49 Uhr
aktualisiert am 19.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (buk) Der preisgekrönte Kabarettist Claus von Wagner kommt erstmals zu einem großen Publikum in die Domstadt: In der Reihe "Kabarett und Konzerte" holt Walter Haber den Macher der ZDF-Satiresendung "Die Anstalt", bekannt auch aus der "Heute-Show", am Donnerstag, 4. Oktober, mit seinem Programm "Theorie der feinen Menschen" in das Alte Stadttheater Eichstätt (ASThE).
Textgröße
Drucken
Kommt ins AsThe: Kabarettist Claus von Wagner.
Kommt ins AsThe: Kabarettist Claus von Wagner.
Büttner
Eichstätt


Damit kann man einen Künstler erleben, dessen Agentur ihn recht skurril charakterisiert: "Claus von Wagner ist so, wie sich Bertolt Brecht und Loriot in einer durchzechten Nacht ihren Schwiegersohn vorgestellt hätten. Manche sagen, er sehe aus wie Roland Kaiser - habe aber bessere Texte". Die "Theorie der feinen Menschen", mit der er seit 2012 unterwegs ist, handelt vom tiefen Inneren unserer feinen Gesellschaft - von Wirtschaftsverbrechen und Business Punks, vom Kampf ums Prestige. Das Programm wird angekündigt als "eine epische Geschichte von Verrat, Familie und Geld. Im Grunde ein bisschen wie die Sopranos, wobei Besucher, die vor 1977 geboren sind, "Sopranos" einfach durch "Dallas" ersetzen können. So geht es hier um den Fund eines großartigen Buches, in dem steht, dass der "Räuberbaron des Mittelalters zum Finanzmagnaten der Gegenwart? geworden ist. Wobei das Buch von 1899 ist. Laut einer Kritik kann man dieses Programm mit Stücken eines großen Klassikers vergleichen: Es wirkt, "als hätte Shakespeare ein Praktikum bei der Deutschen Bank absolviert und aus Verzweiflung darüber eine Komödie geschrieben. "

Neugierig auf den Künstler macht auch die Laudatio zum Bayerischen Kabarettpreis. Darin heißt es: "Claus von Wagner hat von Anfang an einen brillanten kabarettistisch-komödiantischen Stil gepflegt und in drei Soloprogrammen gezeigt, dass er wie kein zweiter Bildung und aktuelle Weltpolitik mit Geschichten aus dem Freibad verknüpfen kann. Witzig, charmant und politisch scharf. ? Über seinen Ingolstädter Auftritt von 2016 urteilte Barbara Fröhlich im DK: "Es ist klare, harte Kost, die von Wagner aber komödiantisch serviert wird. "

Beginn ist am 4. Oktober um 20 Uhr. Karten für die ""Theorie der feinen Menschen" gibt es beim EICHSTÄTTER KURIER und allen weiteren Zweigstellen des DONAUKURIER, Karten-Hotline (0841) 9666800 oder unter www. event. donaukurier. de.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!