Samstag, 22. September 2018
Lade Login-Box.

Feierliche Amtsübergabe in Pappenheim - Gesprächsglocke symbolisch überreicht

Burkard Zapff ist neuer Rotary-Präsident

Eichstätt
erstellt am 12.07.2018 um 17:41 Uhr
aktualisiert am 15.07.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt/Pappenheim (sze) Mit einer Feierstunde und der traditionellen Glockenübergabe haben die Eichstätter Rotarier ihren "Jahreswechsel" begangen und dabei Burkard Zapff als neuen Präsidenten ins Amt eingeführt.
Textgröße
Drucken
Glockenübergabe zum ?Jahreswechsel?: Der bisherige Präsident Hans-Georg Maier (links) übergibt die Gesprächsglocke des Eichstätter Rotaryclubs an seinen Nachfolger Burkard Zapff.
Glockenübergabe zum "Jahreswechsel": Der bisherige Präsident Hans-Georg Maier (links) übergibt die Gesprächsglocke des Eichstätter Rotaryclubs an seinen Nachfolger Burkard Zapff.
Foto: Zengerle
Eichstätt
Bei der Präsidentenübergabe, mit der traditionell im Juli das rotarische Jahr beginnt, zog Hans-Georg Maier als bisheriger Amtsinhaber eine positive Bilanz seiner Amtszeit.
Im Rahmen der stimmungsvollen Feier im Gasthof "Zur Sonne" in Pappenheim erinnerte der scheidende Präsident des Rotaryclubs Eichstätt-Altmühltal an ein ereignisreiches Jahr mit zahlreichen Höhepunkten wie der Weihnachtsfeier, der Verleihung des Sozialpreises, dem Präsidentenausflug, Vorträgen und sozialen Aktivitäten, aber auch traurigen Anlässen wie dem überraschenden Tod des Mitglieds Heribert Fastenmeier. Maier bedankte sich mit Geschenken bei seinem Team und übergab schließlich symbolisch die Gesprächsglocke, die bei den allwöchentlichen Clubtreffen zum Einsatz kommt, an seinen Nachfolger. Burkard Zapff lobte die "sichere Hand und große Gelassenheit" in der Amtsführung seines Vorgängers und bedankte sich für das Vertrauen. Rotary sei mit seinen Grundwerten wie Wahrhaftigkeit oder selbstlosem Engagement für andere gerade in Zeiten der "Fake News", der Abgrenzung und des Egoismus aktueller denn je und sprenge solche Grenzen. Besonders die internationalen Kontakte und Hilfsprojekte seien hier wichtig. Derzeit arbeite der Eichstätter Club trotz mancher bürokratischer Hürden unter anderem weiter an einem Hilfsprojekt in Togo, wie Hilfswerkspräsident Christian Weiß erklärte.

Zapff stellte zudem seine neue Führungsmannschaft vor: Als Sekretär steht ihm Max Buchner zur Seite. Clubmeister bleibt Albert Linke, Schatzmeister bleibt Thomas Bauer. Dem Vorstand gehören weiter Christian Weiß (Hilfswerk und Öffentlichkeitsarbeit), Michael Strobel (Internet), Walter Leidmann (Vortragswart), Klaus Geith (Foundationbeauftragter), Heinz Glas (Clubdienst), Karl Huber (Berufsdienst), Anton Schiebel (Jugenddienst) und Mathias Hudde (Internationaler Dienst) an. Für die musikalische Gestaltung der Feier hatte das Trio Bettina Heinzelmann, Johannes Wild und Julius Borderieux gesorgt.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!