Mittwoch, 20. Juni 2018
Lade Login-Box.

Anschaffung für die Obstpresse verursacht Minus Geringe Apfelanlieferung im Herbst

Investitionen beim Gartenbauverein

Böhmfeld
erstellt am 14.03.2018 um 17:59 Uhr
aktualisiert am 18.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Böhmfeld (nie) Auf ein ereignisreiches Jahr blickten die Mitglieder des Gartenbauvereins Böhmfeld in ihrer Jahresversammlung zurück. Eine größere Anschaffung für die Obstpressanlage belastete den Haushalt des Vereins. Eine Besonderheit war die Ehrung eines Mitglieds, das dem Verein bereits seit 70 Jahren angehört (siehe Kasten).
Textgröße
Drucken
Böhmfeld: Investitionen beim Gartenbauverein
Die Vorsitzende des Gartenbauvereins Böhmfeld, Christa Hürdler (2. von links), ehrte mit Peter Hecker vom Kreisverband (2. von rechts) langjährige Mitglieder. Eigentlich hätten es mehr Ehrungen sein sollen, doch die Grippewelle machte einen Strich durch die Rechnung. - Foto: Nieberle
Böhmfeld

In ihrem Rückblick berichtete die Vorsitzende Christa Hürdler, dass der Verein derzeit 309 Mitglieder, darunter 34 Jugendliche, hat. Der Gartenbauverein nahm an einem Seminar zur Vereinsbesteuerung teil. 300 Euro erhielt der Verein von der örtlichen Raiffeisenbank für die Jugendarbeit. An der Aktion "Zeit für Helden" beteiligte man sich mit dem Bau eines Hochbeetes auf dem Gelände des Hortes. Eine Fahrt zur Landesgartenschau in Pfaffenhofen war für die Teilnehmer ein Höhepunkt des Jahres. Beim Bezirksentscheid "Unser Dorf hat Zukunft" stellte der Verein die Bepflanzung des Priestergrabes im Friedhof vor. Am Apfeltag in Hofstetten führte Xaver Dieling im September die mobile Obstpresse des Vereins vor. An allen Ortsfesten beteiligte sich der Verein mit einer Fahnenabordnung. Auch übernahm der Verein den Kirchenschmuck.

Sehr mau, so Hürdler, war heuer die Arbeit ab August im Mosthäusl, denn es wurden nur 8889 Liter Apfelsaft gepresst, die 121 Kunden mitnahmen. 31 davon waren Mitglieder aus Böhmfeld. Das sei weniger als die Hälfte der sonst üblichen Menge. Hürdler bedankte sich bei den 17 Aktiven für die hervorragende Arbeit.

Da die Erhitzungsanlage aus dem Jahr 2001 mit der bereits erneuerten Obstpresse nicht mehr mithalten konnte und größere Reparaturen zu erwarten waren, beschloss der Verein die Anschaffung einer neuen Erhitzungsanlage. Dazu mussten auch der Kamin erneuert und die alte Heizung ausgebaut werden. Dank der Mithilfe der Vereinsmitglieder entstanden nur Materialkosten von 18 000 Euro. Trotz eines 30-prozentigen Zuschusses der Gemeinde belastet die Maßnahme den Vereinshaushalt enorm. Der Kassenbericht von Ute Müller ergab heuer ein kräftiges Minus durch die Baumaßnahme und die verminderte Apfelanlieferung.

Jugendvertreterin Alexandra Böhm stellte mit drei "Gartenzwergen" den Rückblick auf das umfangreiche Programm vor, an dem sich viele Kinder beteiligten. Auf die Jahreszeit bezogen wurde gebastelt, sich weitergebildet und die Geselligkeit gepflegt. Auch für heuer ist wieder ein umfangreiches Programm vorgesehen. Der Kreisvorsitzende Peter Hecker lobte die vielfältigen Aktivitäten des Vereins und sah die Jugendarbeit als Garant für die Zukunft. Auch bedankte er sich für die Mitarbeit im Kreisverband.

Für 2018 plant der Verein die Pflanzung alter Obstsorten am Reisberg sowie ein Streuobst-Wiesenfest. Der Ausflug soll zu den Weihenstephaner Gärten und zu einem Biolandhof führen. Unterstützt werden sollen weiterhin die neuen Imker im Ort. Für das Obstpressen erhofft sich der Verein heuer eine gute Apfelernte.

Einen Vortrag zum Thema "Lebensraum Boden - die vergessene Unterwelt" hielt Michaela Beck. Sie stellte dabei den größten Lebensraum auf der Erde vor und wie die Menschen damit umgehen. Dabei zeigte sie auf, dass Tiere und Pflanzen unter der radikalen Bodenbearbeitung und dem Einsatz von Pflanzengiften leiden und viele Arten bedroht sind. Sie zeigte auch auf, was der Gärtner tun kann, um hier ein wenig entgegenzusteuern.

Von Rudolf Nieberle
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!