Montag, 16. Juli 2018
Lade Login-Box.

Auch im Landkreis Eichstätt wird am Mittwoch und Donnerstag verstärkt Geschwindigkeit gemessen

"Blitzmarathon gegen Raser"

Eichstätt
erstellt am 15.04.2018 um 20:54 Uhr
aktualisiert am 19.04.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (EK) Diese Woche ist es wieder so weit: Innenminister Joachim Herrmann startet am Mittwoch, 18. April, um 6 Uhr den sechsten "Bayerischen Blitzmarathon gegen Raser".
Textgröße
Drucken
Fuß vom Gas heißt es insbesondere am kommenden Mittwoch und Donnerstag. An beiden Tagen findet der sechste ?Bayerische Blitzmarathon? statt.
Fuß vom Gas heißt es insbesondere am kommenden Mittwoch und Donnerstag. An beiden Tagen findet der sechste "Bayerische Blitzmarathon" statt.
Carsten Rehder/dpa
Eichstätt
Die Polizei führt die bayernweit verstärkten Geschwindigkeitskontrollen bis Donnerstag, 19. April, 6 Uhr, durch. Insgesamt rund 1900 Polizistinnen und Polizisten sowie etwa 50 Bedienstete der Gemeinden und Zweckverbände der kommunalen Verkehrsüberwachung kontrollieren die Geschwindigkeit an rund 2000 möglichen Messstellen in ganz Bayern. Ein besonderes Augenmerk gilt den "Rasern auf Landstraßen", wie das Bayerische Innenministerium weiter mitteilt.

Auch im Landkreis Eichstätt wird an diesen beiden Tagen verstärkt kontrolliert - so zum Beispiel an der Weinsteige (B13) oder in Eichstätt an der Grundschule Am Graben. In Denkendorf steht das Wassertal, Höhe Thankostraße, im Fokus der Beamten und in Kinding die Staatsstraße 2228 an der Schule. Auch auf der B13 im Gemeindebereich Schernfeld wird eine Messstelle eingerichtet.

Wer sich über die Landkreisgrenze hinausbewegt, sollte ebenfalls aufpassen: So wird unter anderem in Ingolstadt und Neuburg an zahlreichen Punkten kontrolliert. Und in Richtung Mittelfranken ist die B13 zwischen Rothenstein und Weißenburg betroffen.

Alle Messstellen sind im Internet unter www. sichermobil. bayern. de abrufbar. Beim Blitzmarathon 2017 wurden nach weiteren Angaben des Innenministeriums 8941 Geschwindigkeitsverstöße registriert.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!