Mittwoch, 19. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Jugendliche aus dem Bistum Eichstätt fahren zum Weltjugendtag in Panama

Begegnung mit dem Papst

Eichstätt
erstellt am 07.12.2018 um 17:47 Uhr
aktualisiert am 12.12.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt/Augsburg (pde) Eine kleine Delegation junger Menschen aus der Diözese Eichstätt fährt Anfang 2019 zum Weltjugendtag nach Panama.
Textgröße
Drucken
Fahren zum Weltjugendtag nach Panama (von links): Julia Gerner, Johanna Fay, Franziska Gampenrieder, Robert Fischer, Cornelia Dürgner und Diözesanjugendseelsorger Clemens Mennicken.
Fahren zum Weltjugendtag nach Panama (von links): Julia Gerner, Johanna Fay, Franziska Gampenrieder, Robert Fischer, Cornelia Dürgner und Diözesanjugendseelsorger Clemens Mennicken.
Nathalie Zapf
Eichstätt
Bei einem Vorbereitungstreffen in Augsburg konnten sich die Teilnehmer über das mittelamerikanische Land informieren und geistlich auf die Begegnung mit Papst Franziskus einstimmen.
Die Eichstätter Gruppe unter der Leitung von Diözesanjugendseelsorger Clemens Mennicken wird zusammen mit 160 Jugendlichen aus verschiedenen Bistümern Deutschlands und Österreichs unterwegs sein. Die Hälfte der Teilnehmer wird zunächst eine Woche in Gastfamilien in der Diözese Penonomé verbringen und dann in Panama-Stadt das Programm mit Papst Franziskus mitmachen. Während diese "Kurzfahrer" anschließend nach Deutschland zurückkehren, verbringen die übrigen 80 Teilnehmer noch vier Tage auf einer Insel des San-Blas-Archipels. Die "Kurzfahrer" werden vom 16. bis 29. Januar unterwegs sein, die "Langfahrer" bis 4. Februar.
"Eine total tolle Stimmung, die man nirgendwo sonst erleben kann", das erwartet Franziska Gampenrieder aus Ingolstadt vom Weltjugendtag. Sie freut sich auf die Begegnungen mit anderen jungen Gläubigen beim internationalen Jugendtreffen in Panama. "Beim Weltjugendtag sind wir nicht nur Besucher, sondern auch Besuchte", sagte Diözesanjugendseelsorger Clemens Mennicken beim Vorbereitungstreffen in Augsburg. "Wir sind berufen, selbst lebendige Unterkunft zu sein. " Jeder Getaufte solle für Gottes Liebe so offen sein, dass er in seinem Herzen einziehen kann. "Bei Maria sehen wir diese Offenheit ganz besonders", erklärte Mennicken mit Verweis auf das Weltjugendtags-Motto "Siehe, ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast. " Weitere Informationen zum Weltjugendtag unter www. jugend-bistum-eichstaett. de.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!