Mittwoch, 20. Juni 2018
Lade Login-Box.

Kinderbibeltag mit 90 Teilnehmern - "Escape-Room" mit kniffligen Aufgaben

Auf den Spuren von Moses

Adelschlag
erstellt am 14.06.2018 um 17:41 Uhr
aktualisiert am 17.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Adelschlag (klk) Geknotete Armbänder, bunt verzierte Trommeln: Beim Kinderbibeltag war die Kreativität der knapp 90 Teilnehmer gefragt.
Textgröße
Drucken
Teilnehmer und Betreuer ? passend gekleidet zum Motto ?Wenn das rote Meer grüne Welle hat?.
Teilnehmer und Betreuer ? passend gekleidet zum Motto "Wenn das rote Meer grüne Welle hat".
Foto: Kleinhans
Adelschlag
Ein nicht wegzudenkender Bestandteil im Jahresprogramm des Pfarrverbandes Adelschlag kam auch in diesem Jahr wieder zur Neuauflage.

Der Tag, bei dem sich alles um eine biblische Geschichte dreht, war wieder genau geplant, damit alles reibungslos ablaufen konnte. "Allein das Ankommen in der Früh, wenn alle Teilnehmer ihre T-Shirts erhalten und sich begrüßen, ist schon immer total begeisternd und die spürbare Vorfreude ansteckend", findet eine Mutter. Nach der Begrüßung machten sich die Teilnehmer auf zu einer gemeinsamen Reise nach Ägypten. Dort begaben sie sich dem Motto des Tages entsprechend ("Wenn das rote Meer grüne Welle hat") auf Zeitreise mit dem Volk Israel. In sieben nach Altern gestaffelten Gruppen wurde anschließend die Geschichte von Mose und dem Volk Israel in Ägypten erlebbar gemacht: singend, spielend, redend und bastelnd. Eine ganz besondere Aufgabe erwartete die ältesten Teilnehmer. Sie begaben sich in einem sogenannnten "Escape-Room" auf die Spuren von Mose. "Ein Raum. Ein Team. Eine Aufgabe. Eine Stunde", so begrüßten die Leiterinnen die Jugendlichen. Eingesperrt in einem Raum, gemeinsam mit einer Gruppe und einer Menge von Rätseln, die es zu lösen galt, um den Schlüssel zur Freiheit zu finden. Was sich wie in einem Krimi anhört, erlebten die Jugendlichen ab der siebten Klasse. In einem verschlossenen Klassenzimmer war es die Aufgabe, gemeinsam verschiedene Rätsel und Aufgaben rund um die 10 Plagen aus der Geschichte Mose zu lösen um letztendlich den Schlüssel zur Freiheit (Zimmerschlüssel) zu ergattern. In der für alle per Countdown sichtbaren Zeit von 60 Minuten war Logik, Geschick und Zusammenhalt gefragt. Gemeinsam schafften es die Jugendlichen mehr als 5 Minuten vor Ablauf der Zeit, sich zu befreien. "Das war wirklich das Coolste was ich je an einem Kinderbibeltag gemacht habe", so das abschließende Fazit eines Teilnehmers.

Das Nachmittagsprogramm war für viele Kinder wieder ein absoluter Höhepunkt. Ob im kreativen Bereich beim Basteln, dem Herstellen von Badesalzen oder beim traditionellen Brotbacken - für Abwechslung war gesorgt. Für die sportbegeisterten Teilnehmer standen in der Turnhalle wieder zahlreiche Bewegungs- und Mitmachstationen bereit. Doch auch Erholung konnten die Kinder und Jugendlichen in einem Ruheraum bei einer Traumreise finden, so dass der Nachmittag wie im Flug verging.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!