Mittwoch, 22. August 2018
Lade Login-Box.

Die Suche nach der Beilngrieser Volksfestkönigin läuft unter neuem Konzept - Jetzt gibt es eine erste Bewerberin

Wer regiert über die Wiesn?

Beilngries
erstellt am 09.08.2018 um 16:03 Uhr
aktualisiert am 13.08.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Beilngries (nur) Am Freitag in drei Wochen beginnt das Beilngrieser Volksfest. Dabei gibt es, wie bereits berichtet, mehrere neue Programmpunkte. Und auch wieder eine Wiesnkönigin. Erste Kandidatin ist die Beilngrieserin Karin Bauer, weitere sollen nach Wunsch der Stadt folgen.
Textgröße
Drucken
Sie traut sich: Karin Bauer bewirbt sich um die Volksfestkrone. Gerne würde sie am ersten Festabend mit weiteren Kandidatinnen auf der Bühne stehen.
Sie traut sich: Karin Bauer bewirbt sich um die Volksfestkrone. Gerne würde sie am ersten Festabend mit weiteren Kandidatinnen auf der Bühne stehen.
Foto: Mevlüt Altuntas, www.buidl-galerie.de
Beilngries
Noch steht nicht fest, ob die Nachfolgerin von Gina Seitz aus Paulushofen am Freitag, 31. August, gewählt oder lediglich im Bierzelt präsentiert wird. Das liegt daran, dass man bislang nur über eine Bewerberin verfügt. Die 19-jährige Beilngrieserin Karin Bauer hat bei der Stadt ihr Interesse an der Thronfolge bekundet und nach Lage der Dinge gute Aussichten auf eine Regentschaft. Weitere Interessentinnen sind bislang nämlich nicht in Sicht.

Laut Angela Plankl, dem für das Volksfest zuständigen Mitglied der Beilngrieser Stadtverwaltung, wäre es aber schon wünschenswert, dass sich mehr Teenager aus der Großgemeinde zu einer Kandidatur entschließen. Sie verweist nochmals auf das in diesem Jahr besonders attraktive Prämienpaket für jede Bewerberin. So gibt es jeweils 100 Euro und zudem ein individuelles Fotoshooting. Die dabei entstandenen Bilder dürfen behalten werden. Karin Bauer hat die von ihr gemachten Aufnahmen bereits bekommen. Darüber hinaus erhält die neue Festköniginnen eine Prämie von 400 Euro. Außerdem darf sie 30 Personen zu einer Führung durch die Brauerei Schattenhofer mit anschließender Brotzeit einladen. Nicht zuletzt, so Plankl, habe auch die neue Beilngrieser Volksfestkönigin bis zum September 2019 die Möglichkeit, attraktive Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Grüne Woche in Berlin, zu besuchen.

Wie ebenfalls zu erfahren war, können sich Bewerberinnen heuer nicht mehr erst in letzter Minute zu einer Kandidatur entschließen. Laut Plankl seien Anmeldungen bei der Stadtverwaltung nur bis Mittwoch, 22. August, möglich. Schließlich sollen die bis zu diesem Zeitpunkt gemeldeten Thronanwärterinnen bereits bei der tags darauf stattfindenden Probe des diesjährigen Volksfestbiers vorgestellt werden.

Alle jungen Damen aus der Großgemeinde Beilngries, diezum Volksfestauftakt am 31. August mindestens 16 Jahre alt sind, haben also noch knapp zwei Wochen Zeit für eine Bewerbung um den Wiesnthron. Vielleicht, so hofft man bei der Stadt, gelte für die eine oder andere von ihnen doch noch dieselbe Denkweise wie bei Karin Bauer. Als Beilngrieserin sei sie "stolz darauf, so eine tolle Heimatstadt zu haben". Diese wolle sie nach außen hin würdig vertreten, betonte die bislang einzige Interessentin im Gespräch mit unserer Zeitung.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!