Samstag, 17. November 2018
Lade Login-Box.

 

Vom bushäuschen bis zum grillplatz

erstellt am 07.11.2018 um 17:51 Uhr
aktualisiert am 10.11.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Einige kleinere Sofortmaßnahmen hat die Stadt bereits umgesetzt.
Textgröße
Drucken
Stadtbaumeister Thomas Seitz informierte am Dienstagabend zum Sachstand.

So habe man in Amtmannsdorf einen landwirtschaftlichen Weg in Richtung Wald/Wolfsbuch, der sich in schlechtem Zustand befunden hatte, sauber hergerichtet. In Arnbuch ist man dabei, eine Fläche an der Ortseinfahrt von Kirchbuch kommend herzurichten. Bäume und Sträucher werden zugeschnitten, außerdem bereitet man die Fläche für eine Sitzbank vor - in der Nähe befindet sich der von Aschbuch her kommende Radweg, so Seitz.

Die für Aschbuch geplante Sofortmaßnahme - eine Gestaltung der Maibaumhalterung - habe man nach Rücksprache mit den Ortsbewohnern letztlich wieder verworfen. In Eglofsdorf ist man derweil dabei, das "Abstellhäuschen" auf Vordermann zu bringen. Verputzt ist es schon, jetzt muss noch geweißelt werden. Zur gewünschten Gestaltung des Kirchenvorplatzes soll ein Landschaftspfleger Vorschläge erarbeiten. In Grampersdorf wurde der Weg zum Spielplatz "Am Wasserturm" geschottert.

Den Aussichtspunkt will man in Hirschberg aufwerten. Dazu sind neue Panoramakarten geplant, die Überlegungen laufen noch. Nicht weit entfernt davon - im Nachbarort Kaldorf - wurden am Container-Sammelplatz Hecken gepflanzt. Die für Kevenhüll geplante Sofortmaßnahme, eine Neugestaltung des Kirchenvorplatzes und des Kreuzungsbereiches, musste wegen der bekanntermaßen problematischen Grundstücks-Situation verworfen werden.

Die Aufwertung des "Alten Fischteichs" in Kirchbuch wurde an den Landschaftspflegeverband Eichstätt übergeben. Noch in diesem Winter sollen die Baggerarbeiten in Angriff genommen werden, so Seitz. In Kottingwörth soll derweil eine Abhilfe für eine problematische Situation am Feuerwehrhaus gefunden werden. Dort parken regelmäßig Gäste der benachbarten Gastwirtschaft. Man sei in Gesprächen mit der Ortssprecherin und dem Kommandanten, so Seitz. In Litterzhofen wird bald das Fundament für den Maibaum erstellt. Für den gewünschten Grillplatz liegt das Material vor. Bei einer Ortsversammlung will man im Dorf nun klären, wie dieser Platz aussehen soll. Der bereits beschlossene Ausbau des Feuerwehrhauses in Neuzell soll im Frühjahr in Angriff genommen werden. In Oberndorf wurde das Bushäuschen bereits auf Vordermann gebracht. Noch zu klären ist, ob eine Neugestaltung des Jugendtreffs in Paulushofen von der Dorfjugend tatsächlich gewünscht ist - und wenn ja, in welcher Form. Um den Stromanschluss am Bolzplatz wird man sich in Kürze kümmern.

In manchen Dörfern gibt es keine Sofortmaßnahme. Für alle Ortsteile sind im Laufe des mehrjährigen GEK-Prozesses aber Projekte vorgesehen. rgf
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!