Montag, 24. September 2018
Lade Login-Box.

Besuchermassen beim Volksfestfinale ? Oide Altmühl-Wiesn bietet viel Abwechslung

Nostalgie und "Ois, bloß koa Wasser ned!"

Beilngries
erstellt am 09.09.2018 um 18:53 Uhr
aktualisiert am 13.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Beilngries (nur) Feuerwerk, Treffen der Festköniginnen, erneut eine Oide Altmühl-Wiesn und ganz zum Schluss noch eine weitere Verlosung: Mit einem abwechslungsreichen Programm ist gestern das diesjährige Beilngrieser Volksfest zu Ende gegangen.
Textgröße
Drucken
Bunter Nachmittag: Bei der Oidn Altmühl-Wiesn ließ sich nicht nur Rudolf Vogel aus Pfalzpaint das Bier im Steinkrug schmecken (links). Im Festzelt gab es auch Volkstänze (oben), Auftritte von ?Bäff? Piendl (unten links) und Angebote aus dem Bauchladen.
Bunter Nachmittag: Bei der Oidn Altmühl-Wiesn ließ sich nicht nur Rudolf Vogel aus Pfalzpaint das Bier im Steinkrug schmecken (links). Im Festzelt gab es auch Volkstänze (oben), Auftritte von "Bäff" Piendl (unten links) und Angebote aus dem Bauchladen.
Nusko
Beilngries
Dabei gab es von Freitag bis Sonntag nochmals sehr viele Besucher. Bei deutlich besserem Wetter als noch zum Auftakt vor Wochenfrist waren Zelt und Biergarten sehr stark frequentiert und auch auf dem Rummelplatz ging es rund. Das Programm für das zweite Wochenende hatte bereits am Freitagmittag begonnen. Angesagt war eine "Mittagswiesn für alle Durstigen und Hungrigen". Dabei gab es im Bierzelt besonders günstige Angebote. Weithin sicht- und hörbar war das am späten Freitagabend abgebrannte Brillantfeuerwerk.
 
Nusko
Beilngries



"Die Gemeinde trifft sich mit ihren Gästen und den Festköniginnen der umliegenden Städte und Gemeinden" hieß es am Samstag. Einschließlich der Beilngrieser Zwiebelkönigin Svenja Blamberger, Volksfestkönigin Viktoria Schmidt und deren Vorgängerin Gina Seitz waren auf der Bühne im Bierzelt nahezu zwei Dutzend gekrönte Häupter zu bestaunen.
 
Nusko
Beilngries



Dabei nahm Vorjahresregentin Gina Seitz endgültig Abschied vom Wiesnadel. Sie ging kurz auf etliche Höhepunkte während ihrer Regentschaft ein und stellte zudem fest: "Es war ein superschönes Jahr, das ich nie vergessen werde." Danach hatten vier Gastköniginnen die Aufgabe, ihre Kollegin aus der Altmühlstadt gebührend zu verabschieden. Im zweiten Teil des Protokolls ging es dann um die Einführung der amtierenden Beilngrieser Volksfestkönigin Viktoria Schmidt in den erlauchten Kreis.
 
Nusko
Beilngries



Bevor das Volksfest mit einer zweiten Verlosung etlicher Preise endgültig zu Ende ging (Bericht folgt), stand am gestrigen Sonntag noch die Oide Altmühl-Wiesn auf dem Programm. Bei herrlichem Spätsommerwetter hatten neben den Einheimischen auch viele Besucher, die eigens wegen dieser Veranstaltung gekommen waren, jede Menge Spaß.

Zum "Volksfest wie anno dazumal" gehörten, wie schon im Vorjahr, Bier aus Steinmaßkrügen, Bauchladenverkäufer im Festzelt sowie ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm. Im Laufe des Tages spielten neben der Original Altmühltaler Blaskapelle Beilngries auch die Tanngrindler Musikanten sowie die Doiwinkel-Musi im Bierzelt auf. Außerdem gab es zwei Auftritte des Gstanzlsängers Josef "Bäff" Piendl. Nicht zuletzt luden der Heimat- und Volkstrachtenverein D'Hirschbergler Stamm sowie der Heimat- und Traditionsverein Wolfsbuch wieder zum Volkstanz ein.

Erstmals gab es bei der Oiden Altmühl-Wiesn ein kleines Gesangsbuch. Es diente als Hilfe für jene Zeltbesucher, die beim Singen von Volksweisen wie "Ois, bloß koa Wasser ned!", "Mein Herz, das ist ein Bienenhaus" oder "Oh, wie herrlich ist das Leben" die Texte nicht oder nur teilweise kannten. Auf dem Geheft war außerdem zu lesen: "Des Scheenste was es gibt auf Erden hier, des is Freindschaft, Musi und a frische Maß Bier!". Gemäß dieser Definition konnten sich die Volksfestbesucher gestern Nachmittag durchaus im Paradies wähnen.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!