Mittwoch, 14. November 2018
Lade Login-Box.

Unter anderem stehen das Tourismus- und Einzelhandelskonzept sowie Pläne für einen Parkplatz auf der Tagesordnung

Stadträte behandeln viele Themen

Beilngries
erstellt am 12.07.2018 um 18:30 Uhr
aktualisiert am 16.07.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Beilngries (rgf) Bevor es für die Beilngrieser Stadträte in die - zugegebenermaßen recht kurze - Sommerpause geht, haben sie es am kommenden Donnerstag noch einmal mit einer recht umfangreichen Tagesordnung zu tun.
Textgröße
Drucken
Großveranstaltungen sind einer der Bestandteile des Tourismus- und Einzelhandelskonzeptes, um das es am Donnerstag im Stadtrat geht.
Großveranstaltungen sind einer der Bestandteile des Tourismus- und Einzelhandelskonzeptes, um das es am Donnerstag im Stadtrat geht.
Foto: F. Rieger (Archiv)
Beilngries
Beginn der öffentlichen Sitzung ist wie gewohnt um 19 Uhr, sie findet im dritten Stock des Rathauses statt.

Unter anderem ist eine Beschlussfassung zum Tourismus- und Einzelhandelskonzept vorgesehen, an dem die Stadt bekanntermaßen bereits seit längerer Zeit arbeitet. Die Grundzüge des Konzeptes waren im Frühjahr schon vorgestellt worden, ehe man sich mit Teilaspekten noch einmal umfassender auseinandersetzte. Nun sollen die Stadträte den entsprechenden Beschluss fassen.

Darüber hinaus wird es um das Grampersdorfer Baugebiet gehen. Konkret soll hier über die für das Haushaltsjahr 2019 geplante Erschließung beraten werden.

Von größerem öffentlichen Interesse dürften auch Pläne für einen Parkplatz an der Kelheimer Straße sein. Die Verwaltung will dem Gremium und somit auch der Öffentlichkeit die Planungen vorstellen und die weitere Vorgehensweise festlegen. Außerdem befassen sich die Stadtväter mit den öffentlichen Feld- und Waldwegen. Geplant ist eine Erhöhung des jährlichen Unterhaltszuschusses.

Die katholische Kirchenstiftung Kevenhüll hat einen Antrag auf Landkindergartenregelung gestellt. Von der katholischen Kirchenstiftung Leising liegt derweil ein Antrag auf einen Zuschuss zur Außenrenovierung der Filialkirche St. Michael in Leising vor.

Ein bestens bekanntes Dauerbrenner-Thema hat es auch auf die Tagesordnung geschafft: der einfache Bebauungsplan, der bekanntlich klare Regeln für die Nachverdichtung im Stadtgebiet bringen soll. Konkret geht es diesmal um den Bereich "Innenentwicklung Süd". Es ist ein Billigungsbeschluss bezüglich einer noch vorzustellenden ersten Änderung zu treffen. Daraus leitet sich auch eine erste Änderung der Veränderungssperre ab. In allen Fällen muss jeweils auch auf den bei diesem Thema wichtigen Aspekt der persönlichen Beteiligung eingegangen werden.

Darüber hinaus liegen einige private Bauanfragen vor, die zu behandeln sind. So soll am Bühlkirchenweg in Beilngries ein Einfamilienhaus mit Doppelgarage errichtet werden, wie aus einem Antrag auf Vorbescheid hervorgeht. Auf dem selben Grundstück ist zudem ein Neubau von zwei Doppelwohnhälften mit Garagen geplant. Für die Alte Salzstraße in Kottingwörth liegt derweil ein Antrag auf Vorbescheid zur Bebaubarkeit eines Grundstücks vor. Und in der Rebenstraße möchte ein Privatmann ein Einfamilienhaus mit Doppelgarage bauen. Dazu bittet er um Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplans "Greppeläcker". Den Abschluss der Stadtratssitzung bilden die obligatorischen Punkte Verschiedenes und Fragestunde.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!