Samstag, 23. Juni 2018
Lade Login-Box.

Manfred Jäger wird Kommandant in Staadorf Andreas Deß übernimmt die Führung

Generationswechsel bei der Feuerwehr

Staadorf
erstellt am 12.03.2018 um 18:00 Uhr
aktualisiert am 16.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Staadorf (grb) Die Feuerwehr Staadorf hat eine neue Führung. Kommandant ist nun Manfred Jäger, Vorsitzender Andreas Deß. Deren Vorgänger Martin Weidinger und Johann Schmid hatten sich nach 18 Jahren im Amt nicht mehr zur Verfügung gestellt.
Textgröße
Drucken
Staadorf: Generationswechsel bei der Feuerwehr
Das Führungsteam der Staadorfer Wehr. - Foto: Bachhuber
Staadorf

Zu der gut besuchten Jahresversammlung im Pfarrheim waren Bürgermeisterin Carolin Braun (SPD) und Kreisbrandmeister Dominik Knappe gekommen. In seinem Tätigkeitsbericht berichtete Vorsitzender Johann Schmid über das Vereinsleben und die Teilnahme am Gemeindefeuerwehrtag in Griesstetten. Außerdem war die Wehr beim Jubiläum in Oberwiesenacker vertreten. Beim gut besuchten Grillfest wurde die Zusammengehörigkeit gepflegt. Gut angekommen ist auch die Besichtigung der Brauerei Schattenhofer in Beilngries.

Kommandant Weidinger bezeichnete die Feuerwehr Staadorf mit insgesamt 36 Mitgliedern als kleine Gruppe. Von ihnen sind 28 im aktiven Alter. Sie brauchten 2017 nicht ausrücken. Die angesetzten Übungen waren gut besucht. Lob hatte er für Gerätewart Josef Kuffer, der mit großer Umsicht den ihm übertragenen Aufgaben nachgekommen ist. Im vergangenen Jahr, so Weidinger, hat man ein heizbares Gehäuse für eine wintersichere Aufbewahrung der Funkgeräte und sechs Überschutzjacken, vornehmlich für Einsätze in der kalten Jahreszeit erhalten. Außerdem wurden die Reifen des Löschanhängers erneuert. Der Kommandant dankte der Stadt für die Übernahme der Kosten. Kassier Hubert Kürzinger berichtete von einer guten finanziellen Lage, demnach kann der Jahresbeitrag für die aktiven Mitglieder bei sechs und für Passive bei drei Euro belassen werden.

Nachdem sie 18 Jahre Verantwortung getragen hatten, haben der Vorsitzende Schmid, Kommandant Martin Weidniger und dessen Vize Alfons Roth schon im Vorfeld bekannt gegeben, von einer Wiederwahl abzusehen. Weidinger, der früher auch schon sechs Jahre zweiter Kommandant war, meinte, dass es an der Zeit sei, die Führung zu verjüngen. Vielleicht bestehe damit die Chance, wieder Jugendliche für die Feuerwehr zu gewinnen, denn in jüngster Zeit habe es an Nachwuchs gefehlt.

Die satzungsgemäß anstehende Wahl ging mit folgendem Ergebnis schnell über die Bühne. Vorsitzender: Andreas Deß. Stellvertreter: Manfred Jäger. Kommandant: Manfred Jäger. Vize-Kommandant: Andreas Deß. Kassier und Schriftführer: Daniel Braun. Gerätewart: Josef Kuffer. Kassenprüfer: Bernhard Donauer und Johann Jäger.

Bürgermeisterin Carolin Braun dankte den bisher Verantwortlichen für den geleisteten Einsatz. Sie betonte, dass auch die Feuerwehren in den Dörfern wichtig seien und einsatzbereit sein müssten. Sie dankte denen, die bereit sind, nun die Verantwortung zu tragen, und wünschte, dass sie von allen Mitgliedern unterstützt werden. Ähnlich äußerte sich auch Kreisbrandmeister Knappe, der für eine gute Zusammenarbeit warb.

Von Grb
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!