Dienstag, 22. Mai 2018
Lade Login-Box.

Konrad Euringer hat am liebsten von der Theke aus den ganzen Betrieb im Blick

"Der Mittelpunkt der Wirtschaft"

Paulushofen
erstellt am 14.03.2018 um 18:25 Uhr
aktualisiert am 19.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Paulushofen (arg) Die Rezeption hat er von hier aus im Blick, die Wirtsräume, den großen Saal und auch den Zugang zu den Gästezimmern. Die Theke ist im Landgasthof Euringer in Paulushofen "der eindeutige Mittelpunkt der Wirtschaft". Von hier aus hat Konrad Euringer den Überblick in alle Richtungen. Und deshalb ist dieser Bereich auch sein Lieblingsplatz.
Textgröße
Drucken
Paulushofen: "Der Mittelpunkt der Wirtschaft"
Hinter der Theke, mit Blick auf alle Bereiche seines Hotels im Paulushofen, ist Konrad Euringer täglich anzutreffen. - Foto: Adam
Paulushofen

"Jeder muss hier vorbei. Wenn Gäste kommen, kann ich sie gleich begrüßen. Wenn vom Personal jemand Hilfe braucht, bin ich da. Und zum Arbeiten gibt es hier auch immer etwas", erklärt der Hotelier, der gar nicht besonders gern von sich selbst, seinen Lieblingsecken und Lieblingsplätzchen im Hotel erzählt. Viel lieber berichten er und sein Neffe Clemens Euringer von den Vorzügen, die sie in ihrem Landgasthof sehen. Barrierefreiheit bei Zimmern und Gasträumen beispielsweise ist ihnen wichtig, dass im Familienbetrieb alle zusammenarbeiten, dass in einem so großen Hotel immer wieder neu investiert werden muss, damit für die Gäste alles auf gleichbleibend hohem Qualitätsstandard sein kann. Und Regionalität ist ihnen ein wichtiges Schlagwort, betonen beide, gerade im Hinblick auf die hauseigene Metzgerei.

"Bei uns kommt alles aus einer Hand. Wir haben eine eigene Landwirtschaft und auch einen eigenen Schweinestall, die Tiere werden von uns geschlachtet, alles Schweinefleisch, das in unserer Metzgerei verarbeitet und verkauft oder in der Hotelküche zubereitet wird, stammt aus eigener Produktion", erklärt Clemens Euringer. Auch anderes Fleisch wie Rind oder Wild wird direkt von Bauern oder Jägern aus der nahen Umgebung gekauft. Für die Frühlingsgenusswochen haben sich die Euringers gemeinsam mit Koch Josef Karabin dementsprechend Schmankerl wie einen luftgetrockneten Schinken aus der hauseigenen Metzgerei mit eingelegtem Gemüse und Holzofenbrot auf die Karte geschrieben. Wer mag, kann eine Bärlauchcremesuppe mit Sahnehäubchen und als Hauptspeise geschmorte Ochsenbackerl in Rotweinsauce mit Semmelknödel, dazu Apfelblaukraut und gemischten Salat, bestellen. Für Fischliebhaber gibt es Altmühltaler Saiblingsfilet vom Grill auf jungem Spinat mit Rieslingschaum und Petersilienkartoffeln und als Nachspeise ein Walnussparfait und Vanilleeis mit karamellisierten Birnen auf Schokospiegel.

Rund 350 Plätze gibt es im Saal und in den Gastzimmern des Landgasthofs Euringer. Und wenn Konrad Euringer sich für ein weiteres Lieblingsplätzchen in seinem Hotel entscheiden soll, dann kann er zumindest für die warmen Sommermonate sagen: "unser Biergarten." Rund 150 Gäste finden hier Platz, an rustikalen Holzbänken und -tischen unter Schatten spendenden Bäumen oder auf Loungemöbeln. Hier sitzen auch gerne Einheimische zusammen, denn für alle Vereine und Stammtische aus Paulushofen, vom Heimatverein über den Fußballverein, von der Feuerwehr bis zur Landjugend, ist der Euringer ein beliebter Treffpunkt.

Über den Gutschein des Hotel-Gasthofs Gams in Höhe von 25 Euro darf sich Hannelore Eichenseher aus Altmannstein freuen.

Von Regine Adam
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!