Donnerstag, 17. Januar 2019
Lade Login-Box.

Marktrat berät heute über die Anschaffung eines neuen Löschfahrzeugs und die Verkehrssituation bei Kemnathen

Kreisverkehr und Feuerwehrauto auf der Agenda

Breitenbrunn
erstellt am 13.01.2019 um 17:36 Uhr
aktualisiert am 17.01.2019 um 03:33 Uhr | x gelesen
Breitenbrunn (swp) Zur ersten Sitzung im neuen Jahr trifft sich heute um 19 Uhr der Marktrat von Breitenbrunn.
Textgröße
Drucken
Das 32 Jahre alte Fahrzeug der Feuerwehr Breitenbrunn soll durch ein modernes Auto ersetzt werden.
Das 32 Jahre alte Fahrzeug der Feuerwehr Breitenbrunn soll durch ein modernes Auto ersetzt werden.
Sturm
Breitenbrunn
Im Mittelpunkt steht die Festlegung der Jahresrechnung 2018. Beraten wird ferner über den Wunsch der Stützpunktfeuerwehr auf die Beschaffung eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeuges.

Was die Jahresrechnung betrifft, kann Kämmerer Jürgen Konrad dem Gremium gute Zahlen präsentieren. Die Gemeinde hat einen Verwaltungshaushalt von 5,85 Millionen Euro und einen Vermögenshaushalt in Höhe von 3,62 Millionen Euro abgearbeitet. Das Gesamthaushaltsvolumen betrug somit 9,47 Millionen Euro. Im Haushaltsplan waren 8,73 Millionen Euro veranschlagt. Es wurde ein Überschuss von 779010 Euro erwirtschaftet. Die Zuführung vom Verwaltungs- zum Vermögenshaushalt erreichte stattliche 1468659 Euro. Damit verfügte Breitenbrunn über eine freie Finanzspanne von 1260870 Euro. Eine Darlehensaufnahme war nicht erforderlich. Die Verbindlichkeiten konnte deshalb trotz der Investitionen deutlich auf 1847699 Euro zurückgefahren werden, was einer Pro-Kopf-Verschuldung in Höhe von 529,88 Euro entspricht.

Das Tragkraftspritzenfahrzeug der Feuerwehr Breitenbrunn hat schon 32 Jahre auf dem Buckel. Dementsprechend ist es recht reparaturanfällig geworden und entspricht technisch und von seiner Ausstattung her nicht mehr den Anforderungen der Zeit. Bei der Jahresversammlung hatte der Feuerwehrvorsitzende Christian Braun deswegen den Wunsch nach einem neuen Fahrzeug vorgetragen. Der Wunsch der Wehrleute wäre es, dass noch heuer die Ausschreibung erfolgt und das Nachfolgefahrzeug im Jahr 2020 in Dienst gestellt werden könnte.

Dem Antrag ist zu entnehmen, dass die Feuerwehr gerne ein Fahrzeug des Typs TSF-W (Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser) hätte. Zusätzlich zu seinem Vorgänger besitzt das einen eigenen Löschwassertank mit einem Inhalt von mindestens 500 Litern.

Bei den Bauangelegenheiten geht es um einen Wohnhausneubau mit Doppelgarage in Matzlsberg, den Neubau einer Doppelgarage in Kemnathen und um die Errichtung eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage in Leiterzhofen. Ferner sind die Einführung des Informationssicherheitssystems ISIS 12 für die Verwaltung und die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten durch die Firma Insidas Themen im Marktrat. Bekannt gegeben werden die Termine der Bürgerversammlung.

Spätestens seit dem tragischen Verkehrsunfall im März 2017 mit einem toten Motorradfahrer fordert die CSU in Kemnathen mit Nachdruck einen Kreisverkehr beim Ortseingang an der Kreisstraße NM 2 zur Entschärfung der Verkehrssituation. 232 Unterschriften wurden gesammelt und dem Landkreis Neumarkt übergeben. Zwar gilt auf der NM 2 seitdem in Bereich der Ortseinfahrt Kemnathen beidseitig eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 70 Kilometer in der Stunde. An der Einmündung der Ortsausfahrt in die Kreisstraße zwingen ein Stoppschild und eine Haltelinie die Verkehrsteilnehmer zum Anhalten, aber die Forderung nach einem Kreisverkehr hat die CSU nicht ad acta gelegt.

Die Gemeinde hat diese Forderung an das Landratsamt weitergeleitet und bei der Sitzung am Montag wird Bürgermeister Johann Lanzhammer (FW) mitteilen, was das Landratsamt beziehungsweise Landrat Willibald Gailler (CSU) zu diesem Thema mitzuteilen haben.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!