Dienstag, 18. Dezember 2018
Lade Login-Box.

 

Kontingent nicht ganz ausgeschöpft

Neumarkt
erstellt am 06.12.2018 um 18:08 Uhr
aktualisiert am 09.12.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Neumarkt (fxm) Die Jugendarbeit in den Sport-und Schützenvereinen wird heuer mit 127550 Euro bedacht.
Textgröße
Drucken
Damit wurde aber das eingeplante Kontingent von 144000 Euro nicht ausgeschöpft. Leonhard Beck als Mitglied im Sport- und Schützenbeirat appellierte an den Kreistag, die Differenz auf das nächste Jahr zu übertragen. "Die Förderung trägt zur Steigerung der Motivation bei", meinte er. Über den größten Brocken in Höhe von 46900 Euro darf sich der Alpenverein Neumarkt für seine neue Kletter- und Boulderhalle freuen. 20000 Euro werden an den SV Postbauer für den Anbau von Gymnastikräumen überwiesen. Mit 13000 Euro wird der SC Oberölsbach für Fitnessfunktionsräume bedacht. 10000 Euro fließen an den TSV Mörsdorf für zwei Kleinspielfelder und die Erneuerung der Fluchtlichtanlage.

Mit 4700 Euro kann der FC Forchheim seine Umbaumaßnahmen abbezahlen. 4150 Euro erhält der TSV Pyrbaum für eine PV-Anlage und mit 2600 Euro wird der Austausch der Kugellaufflächen bei der Kegelbahn des ASV Neumarkt unterstützt.
Bei den Schützenvereinen dürfen sich die Vereine in Rocksdorf über 6800 Euro und in Berching über 6000 Euro freuen. Die Pilsacher Schützen erhalten 3000 Euro. Alle genannten Vereine investieren in die Modernisierung ihrer Schießanlagen.

Leonhard Beck antwortete auf die Frage von Landratsstellvertreter Helmut Himmler (SPD) nach dem Zustand der Sportinfrastruktur, dass der Landkreis als vorbildlich zu bezeichnen sei.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!