Dienstag, 16. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Schulbibliothek mit der Stadtbücherei im Dietfurter Kulturhaus zusammengelegt

Fusion der Büchereien

Dietfurt
erstellt am 09.08.2018 um 18:14 Uhr
aktualisiert am 13.08.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Dietfurt (khr) Die Leser in der Großgemeinde Dietfurter Großgemeinde dürfen sich freuen. Vor einigen Tagen fand die Fusion der Schulbücherei der Grund- und Mittelschule mit der Stadtbücherei Dietfurt statt.
Textgröße
Drucken
Angepackt: Die Schüler Alexander Elit (v.l.), Sarah Rauh, Chiara Herrler und Sina Gollasch von der Dietfurter Grund- und Mittelschule sowie Maria Hauk-Rakos, die Leiterin der Stadtbücherei, räumten die vielen Bücher der ehemaligen Schulbücherei aus den Regalen und verpackten sie in Kisten. Hausmeister Hans Weinzierl half beim Transport in die im Kulturhaus untergebrachte Stadtbücherei mit.
Angepackt: Die Schüler Alexander Elit (v.l.), Sarah Rauh, Chiara Herrler und Sina Gollasch von der Dietfurter Grund- und Mittelschule sowie Maria Hauk-Rakos, die Leiterin der Stadtbücherei, räumten die vielen Bücher der ehemaligen Schulbücherei aus den Regalen und verpackten sie in Kisten. Hausmeister Hans Weinzierl half beim Transport in die im Kulturhaus untergebrachte Stadtbücherei mit.
Foto: Hradetzky
Dietfurt
Mittlerweile sind die Regale im Dietfurter Kulturhaus prall mit dem Bestand der ehemaligen Schulbücherei gefüllt, was für die Leser vor allem mehr Auswahl an spannender Lektüre bedeutet. Da im Schulgebäude der Grund- und Mittelschule Dietfurt mehr Räume unter anderem für die Unterbringung neuer Klassen benötigt werden, standen Überlegungen im Raum, die Schulbücherei in kleineren Räumen unterzubringen. Da diese jedoch allgemein stark frequentiert werden, hatten Schulleiterin Elisabeth Plankl gemeinsam mit Lehrerin Gabi Fruhmann und Maria Hauk-Rakos, Lehrerin und Leiterin der Stadtbücherei Dietfurt, die Idee, die Bücher von Schule mit denen der Stadtbücherei zusammenzulegen.

Zudem steht Doris Kuhn für die Ausleihe in der Schulbücherei ab dem kommenden Schuljahr nicht mehr zur Verfügung. Sie wird sich ab Herbst mit mehr Stunden der Hausaufgabenbetreuung widmen müssen, da hier die Nachfrage in der Vergangenheit stetig zugenommen hat. Die alte Schulbücherei wird bald schon als Klassenzimmer zur Verfügung stehen.

Die Lösung war schnell gefunden. Der Bestand an 1534 Büchern wurde von Maria Hauk-Rakos eingelesen, gemeinsam mit Schülern in Kartons verfrachtet und mit Hilfe von Hausmeister Hans Weinzierl ins Kulturhaus transportiert. "Das Spektrum der Schulbücherei ist wahnsinnig breit, wodurch auch die Stadtbücherei sehr profitiert", freut sich Hauk-Rakos. Neu aufgenommen wurde jede Menge an toller Kinderliteratur zahlreicher Autoren sowie Sach- und Fachbuchbestände, womit der Bestand nun sehr sinnvoll ergänzt werden konnte.

Nachdem Maria Hauk-Rakos aus etwa 2000 Büchern rund 500 Bücher vor den Pfingstferien vorsortiert hatte, gab es einen Bücher-Flohmarkt in der Schule. Die 1534 Bücher der ehemaligen Schulbücherei stehen nun seit Ende Juli in den Regalen der Stadtbücherei Dietfurt. Ab Herbst startet die Ausleihe von Büchern für die Schulkinder im Rahmen einer Sonderausleihzeit klassenweise während der Schul-, aber nicht in den Ferienzeiten. An jeweils drei Donnerstagen im Monat in der Zeit von 9 bis 11 Uhr können die Schüler dann in Ruhe in der Stadtbücherei schmökern.

Die Ausleihe erfolgt über die jeweilige Klassleitung, die eine Nutzerkarte pro Klasse erhält. "Das birgt die Chance, dass auch Kinder von auswärts die Stadtbücherei kennenlernen, die sie noch nicht kennen", stellt Hauk-Rakos fest. "Mir ist es wichtig, dass wir hier an Familien und Kinder herankommen, die entdecken können, dass die Bücherei mehr ist als nur ein Ort um Bücher auszuleihen, sondern auch ein Ort der Begegnung, wo viele spannende Lese- und Vorlese-Veranstaltungen laufen."

Auch ein Medienservice für die Lehrer der Grund- und Mittelschule wird ab Herbst eingerichtet. Für ein bestimmtes Thema, das gerade im Schulunterricht behandelt wird, stellt das Team der Stadtbücherei eine Auswahl an Büchern und Medien zum entsprechenden Thema in sogenannten Medientrolleys bereit, die geholt beziehungsweise gebracht werden können.

Für Schüler der fünften bis neunten Klasse hat Hauk-Rakos, die neben dem Religionsunterricht auch die Schulpastoral in der Dietfurter Schule innehat, zusammen mit ihrer evangelischen Kollegin Lena Lehr einen Raum, der unter anderem für den evangelischen Religionsunterricht genutzt wird, nun als "StilleOase" für die Schüler eingerichtet. Neben der Möglichkeit der Buchausleihe für die Mittelschüler ab der fünften Klasse findet dort auch das beliebte "Bet- und Breakfast", ein religiöser Morgenimpuls mit Frühstück in der Advents- und Fastenzeit, statt. Zudem gibt es weitere religiöse Angebote.

Die Kooperation mit der Schule ist Hauk-Rakos sehr wichtig: Geplant seien außerdem literarische Aktionen, welche die Stadtbücherei als starker Partner der Grund- und Mittelschule und als außerschulischer Lernort maximal verstärken.

Für das unermüdliche Engagement der Büchereileiterin und ihres Teams ist die Stadtbücherei Dietfurt nun mit der Silbermedaille des St. Michaelsbundes ausgezeichnet worden. Um diese verliehen zu bekommen, sind bestimmte Mindestanforderungen unter anderem in den Bereichen Öffnungszeiten, Medienetat, Entleihungen, Veranstaltungen und Zusammenarbeit mit externen Partnern zu erfüllen. Auch ab Herbst hat die Stadtbücherei Dietfurt wieder vieles geplant und die Leser dürfen sich auf attraktive Aktionen freuen, weil Büchereien eben mehr sind als nur ein Ort der Ausleihe.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!