Samstag, 21. Juli 2018
Lade Login-Box.

Kolpingfamilie Dietfurt feiert Gründung als Gesellenverein anno 1869 Ausschuss stellt Termine vor

Auch ein Festbier wird gebraut

Dietfurt
erstellt am 12.01.2018 um 19:09 Uhr
aktualisiert am 17.01.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Dietfurt (pmd) Der Kolpingfamilie Dietfurt steht ein großes Fest ins Haus. Am 3. Januar 2019 feiert der Verein sein 150-jähriges Bestehen. Anlass für ein großes Fest ist die Gründung des Gesellenvereins Dietfurt am 3. Januar 1869.
Textgröße
Drucken
Dietfurt: Auch ein Festbier wird gebraut
Der Festausschuss der Kolpingfamilie hat zusammen mit dem Patenverein aus Töging das Jubiläumsprogramm vorgestellt: Martin Hengl (von links), Michaela Fritz, Jonas Röll, Michaela Fritz, Lukas Schöls, Nikolaus Landa und Daniel Eberl. - Foto: palm
Dietfurt

Dieses Datum belegt die Chronik des Riedenburger Gesellenvereins. "Am 3. Januar fuhr der Verein unter seinem Vorstand Pirzer nach Dietfurt, der feierlichen Gründung des dortigen Vereins beizuwohnen", steht da zu lesen. Dieser Auszug und verschiedene andere Quellen sind die Basis für das Jubelfest. Leider gibt es aus der damaligen Zeit keine eigene Chronik des Dietfurter Gesellenvereins. Zudem verlieren sich bereits 1878 die Spuren. Erst ab dem Jahr 1924 gibt es wieder regelmäßige Aufzeichnungen.

Mit der benachbarten Kolpingfamilie Töging ist Dietfurt durch gemeinsame Veranstaltungen und Erlebnisse eng verbunden. Deshalb wird Töging im Jubeljahr der Dietfurter Kolpingfamilie als Patenverein zur Seite stehen. Für die Erstellung einer Festschrift laufen bereits die Vorbereitungen.

Zum Bewerben des Jubiläums werden T-Shirts gedruckt, die bei vielen Gelegenheiten getragen werden können. Mit Festwirt Friedrich Riemhofer wurde vereinbart, dass es ein Festbier geben soll. Dieses wird in besonders etikettierte Flaschen gefüllt. Bei einem Kreativitätswettbewerb geht es darum, das schönste Etikett zu finden. Wer hier das Rennen macht, kann einen Preis gewinnen.

Der Festausschuss, dem Lukas Schöls, Nikolaus Landa, Martin Hengl und Jonas Röll angehören, hat das Programm für das Festjahr vorgestellt mit vielen Veranstaltungen im Schatten des Jubiläums. In jedem Monat soll es mindestens einen Höhepunkt geben: Am 2. Dezember 2018, dem Kolping-Gedenktag, wird mit Beginn des neuen Kirchenjahres auch das Jubeljahr eröffnet. Am 3. Januar 2019 steigt dann ein Festabend im Pfarrheim mit Rückschau auf die Geschichte des Vereins, Ehrungen, Zeit zum Plaudern und Singen. Der Kolpingball am 16. Februar hat das Motto "Historische Highlights". Natürlich steht auch die Teilnahme am Unsinnigen, der 2019 auf den 28. Februar fällt, schon fest. Geplant ist eine extragroße Gruppe, 150 Personen sollen zu einer Jubiläumsgruppe vereint werden. Auch Theater wird wieder gespielt, als Termine stehen der 17., 23., 24., 30. und 31. März fest, aufgeführt werden soll ein klassisches Stück der Kolpingbühne. Vom 26. bis 28. April fahren die Dietfurter dann nach Köln. Ziel der Wallfahrt ist das Grab von Adolph Kolping. Am 18. Mai des kommenden Jahres steht ein Generationengottesdienst im Terminplan, am 25. Mai ein Baumfest. Bei diesem soll bei der Kirche ein Pfarrbaum wieder errichtet werden, die Probe des Festbieres schließt sich an.

Die Johannisfeier ist am 29. Juni, am 19. Juli ist eine Summer Break Party geplant. In einem Festzelt steigt ein Rockabend mit drei DJs. Für den 20. Juli 2019 ist eine Partynacht angedacht, für die ebenfalls schon die Planungen laufen.

Das eigentliche Gründungsfest wird am 21. Juli 2019 gefeiert. Hierfür werden alle Vereine der Großgemeinde und alle Kolpingfamilien der Diözese Eichstätt eingeladen. Die Abholung der Vereine erfolgt am Volksfestplatz. Nach dem Festgottesdienst in der Stadtpfarrkirche geht es im Festzug zurück zum Volksfestplatz. Hier wird es einen Festakt mit Festreden, gemeinsames Mittagessen im Festzelt und Kaffee und Kuchen geben.

Am 3. August 2019 steigt ein Helferfest und am 1. Dezember des kommenden Jahres beschließt die Kolpingfamilie Dietfurt mit dem Kolping-Gedenktag ihr Jubeljahr.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!