Dienstag, 17. Juli 2018
Lade Login-Box.

Andere Strecke und neuer Sieger

Beilngries
erstellt am 20.06.2010 um 19:02 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 22:33 Uhr | x gelesen
Beilngries (DK) Wolfgang Graf von den IKK-Sprintern aus Neumarkt/Opf. hat am Samstag den sechsten Jura-2000-Halbmarathon mit Start und Ziel in Beilngries gewonnen. Bei den Damen setzte sich Nicole Bretting aus Hohenwart durch.
Textgröße
Drucken
Beilngries: Andere Strecke und neuer Sieger
Rund 350 Ausdauerathleten machten sich am Samstag in Beilngries beim 6. Jura-2000-Halbmarathon auf die Strecke. - Fotos: Nusko
Beilngries
Trotz einiger Windböen herrschten nahezu ideale Bedingungen, als die Beilngrieser Bürgermeisterin Brigitte Frauenknecht den Hauptlauf mit mehr als 350 Teilnehmern startete. Letztlich kam die für etliche Zuschauer empfindlich kühle Witterung den Läuferinnen und Läufern entgegen.
 

Erstmals führte die Strecke nur durch das Stadtgebiet von Beilngries. Die exakt 21 098 Meter beim Halbmarathon wurden in drei Runden zurückgelegt, die Teilnehmer am 14-Kilometer-Lauf absolvierten zwei Schleifen und die Starter über sieben Kilometer waren nach einer Runde im Ziel.

Als Veranstalter fungierten Jura 2000 sowie die Triathlonabteilung des 1. FC Beilngries. Unterstützt wurden sie von Soldaten aus Ingolstadt und Oberstimm. Mit der neuen Streckenführung habe man den Wettbewerb sowohl für Teilnehmer als auch für Zuschauer attraktiver machen wollen, betonten die Organisatoren. Seitens der Läuferinnen und Läufer gab es durchaus Lob für diese Änderung. "Die Strecke ist nicht einfach. Aber man ist weniger einsam als am Kanal entlang und die Unterstützung durch die Zuschauer war einfach toll", zeigte sich Sieger Wolfgang Graf voll des Lobes. Er absolvierte den Halbmarathon in 1:16,52 Stunden und war damit um fast drei Minuten schneller als Vorjahressieger Markus Pöllinger (FSV Sandharlanden).

Meier Jura-2000-Meister

Nach der ersten Runde lag Graf noch hinter Volkmar Retzer (LCC Marathon Regensburg), dem Sieger im Jahr 2007. Nachdem dieser zu Beginn der dritten Runde mit Oberschenkelproblemen aufgegeben hatte, war der Weg für Graf endgültig frei. Zweieinhalb Minuten nach dem Sieger überquerte Matthias Meier (30) vom Stammtisch Nochtwachter aus Irfersdorf die Ziellinie. Er war damit, wie schon im Vorjahr, bester einheimischer Läufer und ließ etliche etablierte Ausdauersportler aus der Region deutlich hinter sich.

Zudem sicherte sich Meier erneut den Titel des Jura-2000-Meisters im Halbmarathon. Die nächsten Plätze in dieser Wertung belegten Markus Brautsch (DJK Herrnsberg) sowie Markus Misslbeck (TSV Greding).

Bei den Damen gewann mit Nicole Bretting eine hochkarätige Ausdauersportlerin. Die in der Altersklasse W 35 startende Athletin – sie war im Vorjahr W-35-Siegerin beim Ironman Europe in Frankfurt und zudem Finisherin beim Ironman auf Hawaii – kam nach 1:33,20 Stunden ins Ziel. Damit belegte sie Rang 34 in der Gesamtwertung. Jura-2000-Meisterin wurde Kerstin Rados aus Dietfurt (1:47,23), gefolgt von Anette Koller (1:47,44) und Andrea Vogl (1:50,07), beide 1. FC Beilngries Triathlon.

Schnellster beim 14-Kilometer-Lauf war Hubert Beslmeisl aus Kelheim (55,01 Minuten), gefolgt von Josef Weinzierl (LG Region Landshut/55,13) und dem Kelheimer Christian Kappl (55,36). Der Riedenburger Hans Fanderl kam in 56,57 Minuten auf Rang fünf. Beste Starterin über 14 Kilometer war Elfriede Hofer (1. FC Beilngries Triathlon/1:05,22). Ihr am Nächsten kamen Anneliese Wolf vom FC Plankstetten (1:11,19) sowie Evelyne Konvalinka (1:16,24) und Bianca Seifert (1:20,45), beide vom TV Riedenburg.

Über sieben Kilometer gewann Stefan Schaubeck (LG Landkreis Kelheim) in 27,15 Minuten, gefolgt von Jochen Thoma (1. FC Beilngries Triathlon/28,03). Die Damenwertung über die kürzeste Distanz gewann Rita Brand vom SV Kasing (29,30 Minuten).

In der Teamwertung beim Halbmarathon belegten die Triathleten des 1. FC Beilngries (Thomas Albrecht, Gerhard Schneider, Franz Hausn, Anette Koller, Andrea Vogl) den dritten Rang hinter dem SV Kasing und dem TSV Rohrbach. Anstelle des bisherigen Schülerlaufs wurde erstmals ein Staffelrennen für die Nachwuchsläufer durchgeführt.

Von Hans Nusko
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!