Dienstag, 19. Juni 2018
Lade Login-Box.

Die beiden Stadtpfarrer erbitten den Segen des Herrn für die neuen Grund- und Förderschüler

Einen Schutzengel an der Seite

Beilngries
erstellt am 13.09.2017 um 18:47 Uhr
aktualisiert am 17.09.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Beilngries (dh) Viele neue Eindrücke haben die neuen Grund- und Förderschüler an ihrem ersten Schultag in Beilngries gesammelt. Zum Abschluss waren sie in die Pfarrkirche St. Walburga eingeladen, wo der evangelische Pfarrer Hans-Michael Hechtel und Dekan Josef Funk eine Andacht zu den Engeln hielten.
Textgröße
Drucken
Beilngries: Einen Schutzengel an der Seite
Mit Gottes Beistand sollen die Mädchen und Buben in Beilngries in ihre Schulzeit starten. - Foto: Hieke
Beilngries

Gespannt lauschten die Kinder mit ihren Angehörigen der Geschichte von der "besonderen Schultüte", die sogar ins Herz des Besitzers schauen könne. Hechtel trug eine biblische Begebenheit aus dem Buch Tobit vor. Für eine weite Reise wird da dem jungen Tobias ein Engel zur Seite gestellt, Raphael, der ihn unerkannt schützt und leitet. "Manchmal werden uns auch Menschen zu Engeln", meinte der evangelische Pfarrer dazu.

Lieder von den Engeln begleiteten dann auch die Einzelsegnung der Schulanfänger, die jeweils einen zuvor mit Weihwasser gesegneten Engel als Anhänger für ihre Schultasche bekamen. Hechtel und Funk sprachen abschließend ein allgemeines Segensgebet und spendeten diesen dann auch gemeinsam. "Vom Anfang bis zum Ende hält Gott seine Hände über dir und über mir", sangen sich alle zu.

Von Daniela Hieke
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!