Montag, 21. Mai 2018
Lade Login-Box.

Der Beilngrieser bekommt das Ehrenzeichen in Gold des Bayerischen Roten Kreuzes

Auszeichnung für Bernd Nester

Beilngries
erstellt am 07.12.2017 um 19:04 Uhr
aktualisiert am 13.12.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Beilngries/München (DK) Mit dem Ehrenzeichen der BRK-Bereitschaften in Gold hat Bernd Nester aus Beilngries eine hohe Auszeichnung aus den Händen des Präsidenten des Bayerischen Roten Kreuzes, Theo Zellner im Beisein von Staatssekretär Georg Eisenreich und des Landesbereitschaftsleiters Michael Raut erhalten. Wie Raut in München berichtete, sei die Motivation Nesters zum Eintritt in das Rote Kreuz im Jahr 1981 die Weiterführung der von Hans Ottmann und Hans Glaser initiierten Erste-Hilfe-Kurse an der Altmühltal-Realschule in Beilngries gewesen.
Textgröße
Drucken
Beilngries: Auszeichnung für Bernd Nester
Bei einer Feier in München hat Bernd Nester (3.v.l.) das Ehrenzeichen der BRK-Bereitschaften in Gold bekommen. - Foto: BRK
Beilngries

Dort hat Nester bis 1998 über 1000 Schüler in dieser wichtigen Basisarbeit ausgebildet.

Bereits 1986 wurde Nester von Innenminister Bruno Merk zum Rotkreuzbeauftragten für den Katastrophenschutz ernannt. Er vertrat diese Hilfsorganisation im Krisenstab des Landratsamtes bis nach der Wende und sicherte zusammen mit anderen Institutionen die Einsatzfähigkeit des BRK-Kreisverbandes Eichstätt. Nach der Übergabe der Erste-Hilfe-Ausbildung in Kollegenhand engagierte er sich verstärkt als Schriftführer, Kassier, Mitarbeiter beim Blutspenden und zusätzlich in der Öffentlichkeitsarbeit und in der Weiterführung der Chronik über das bereits seit 1881 existierende Rote Kreuz in der Altmühlstadt.

Dazu übernahm Bernd Nester vertretungsweise nach einem Rücktritt mit Unterstützung der Organisatorin für das Blutspenden, Elisabeth Weber, und der Betreuerin der Jugend, Ulrike Bauer, die Leitung der Bereitschaft. Er kümmerte sich um den Zusammenhalt der älteren Mitglieder und gestaltete unter anderem die Inhalte der Ausbildungsabende.

Donaukurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!