Donnerstag, 17. Januar 2019
Lade Login-Box.

Bedeutende Jahrestage und große Jubiläen

Beilngries
erstellt am 11.01.2019 um 18:27 Uhr
aktualisiert am 16.01.2019 um 03:33 Uhr | x gelesen
Beilngries (DK) 150 Jahre Beilngrieser Feuerwehr - dieses Jubiläum dürfte heuer alle anderen seiner Art in der Großgemeinde überstrahlen. Doch es gibt noch zahlreiche weitere besondere Ereignisse, die sich zum fünften, 20. oder gar 50. Mal jähren. Unsere Zeitung ruft einige dieser bedeutenden Bestandteile der Beilngrieser Geschichte ins Gedächtnis - ohne Anspruch auf Vollständigkeit.
Textgröße
Drucken
Ein großes Sanierungsprojekt läuft voraussichtlich noch bis Sommer in der Beilngrieser Realschule. Auch ein Jubiläum steht an: Seit 50 Jahren gibt es in der Stadt Beilngries Realschul-Unterricht. -Foto: Rieger
Beilngries
SCHULEN

Die Beilngrieser Schulen und die Jahre, die mit einer Neun enden - hier scheint es eine besondere Verbindung zu geben. NIcht nur, dass dieses gerade angebrochene Jahr mit Blick auf die vielen laufenden, bevorstehenden oder sich zumindest schon in der Planung befindlichen Bauprojekte eines der spannendsten in der jüngeren Beilngrieser Schulgeschichte werden dürfte. Es gibt auch allerlei Ereignisse, an die man sich heuer erinnern kann. So darf die Beilngrieser Realschule heuer nicht nur den Abschluss der rund fünf Millionen Euro teuren Sanierung feiern, sondern auch das 50-jährige Bestehen. 1969 wurden erstmals Realschüler in Beilngries unterrichtet, wenn auch noch nicht am jetzigen Standort, sondern im katholischen Jugendheim. Der Neubau befand sich damals aber bereits in der Planung und wurde kurz darauf auch in Angriff genommen.

Nur unwesentlich länger als die Realschule gibt es in Beilngries ein Förderschulangebot. Los ging es mit dem Schuljahr 1968/69 mit 18 Schülern, die in einem Unterrichtsraum in der Beilngrieser Volksschule unterrichtet wurden. Seit 2002 - und somit auch schon wieder fast 20 Jahre - hat die Außenstelle des Sonderpädagogischen Förderzentrums Eichstätt nun ihren Standort im Beilngrieser Schulzentrum in der Sandsiedlung.

Dort befindet sich bekanntlich auch das Gymnasium. Und auch da lohnt es sich heuer, einen Blick in die Vergangenheit zu werfen. 20 Jahre ist es nämlich nun her, dass der jahrelange Kampf um den Bau der Bildungsstätte ein erfolgreiches Ende fand und ein für alle Mal feststand: Beilngries bekommt ein Gymnasium.

FEUERWEHR

Als in Beilngries - genau wie in vielen Gemeinden in der Umgebung - das Feuerwehrwesen seinen Anfang nahm, stand Otto von Bismarck kurz davor, Reichskanzler zu werden. Allein dieser Satz zeigt, dass es sich bei der Beilngrieser Feuerwehr um eine sehr lange Geschichte handeln muss. Exakt 150 Jahre ist die Gründung inzwischen her. Das nehmen die aktuellen Feuerwehrleute zum Anlass, um heuer groß zu feiern - unter anderem mit einem Blaulichttag am 7. April und einem großen Festakt am 4. Mai.

FREIBAD

Ans Freiluft-Planschen will aktuell noch niemand so recht denken, bei Schnee und frostigen Temperaturen lockt eher der Kachelofen. Ab Mai wird das aber ganz anders sein, wenn das Beilngrieser Freibad wieder seine Pforten öffnet. Dabei steht heuer ein Jubiläum an. Während es schon deutlich früher eine öffentliche Bademöglichkeit in der Altmühl gab, so wurde das jetzige Freibad vor genau 50 Jahren eröffnet. Von einem echten "Schmuckkasterl" war damals im DONAUKURIER die Rede. Im Laufe der fünf Jahrzehnte hat dieses Freizeitbad aber durchaus Staub angesetzt. Und so wird bereits seit Längerem über einen bevorstehenden Sanierungsbedarf gesprochen. In wenigen Jahren soll es wohl soweit sein - vermutlich schon vor dem 55. Geburtstag des Bades.

HOCHWASSER

Um Wasser - ganz viel Wasser - geht es auch bei einem anderen Jahrestag, der noch gar nicht so weit zurückliegt. Im Sommer werden es fünf Jahre, dass Beilngries als "bayerisches Venedig" weit über die Gemeinde hinaus Beachtung fand. Als am 29. Juli 2014 ein äußerst heftiger Gewitterregen auf die Stadt niederprasselte, konnte die Kanalisation das Wasser nicht mehr aufnehmen. In einer seit Jahrzehnten nicht mehr da gewesenen Ausprägung stand das Wasser kniehoch in der Unteren Stadt und in weiteren Teilen von Beilngries. Auch viele Keller liefen voll, die Feuerwehr war stundenlang im Großeinsatz. Ein prägendes Ereignis, das die Stadträte letztlich dazu brachte, in eine millionenschwere Ertüchtigung des Kanalnetzes einzusteigen.

NATURPARK

Ein großes Jubiläum steht beim Naturpark Altmühltal bevor - und es dürfte auch im angemessenen Rahmen gefeiert werden, wie bereits in Aussicht gestellt wurde. Im Sommer sind es exakt 50 Jahre, dass dieser Zusammenschluss ins Leben gerufen wurde. Beilngries war von Anfang an beteiligt - zur Zeit der Gründung im Übrigen noch als Landkreis.


BAHNHOF

Von einem endgültigen Abschied musste unsere Zeitung im Jahr 1989 berichtet. Der allerletzte Personenzug machte am Beilngrieser Bahnhof einen Zwischenhalt. Dabei handelte es sich aber bereits um eine Sonderfahrt. Der eigentliche Personenverkehr auf der Schiene wurde bereits zwei Jahre vorher eingestellt.
Fabian Rieger
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!