Donnerstag, 17. Januar 2019
Lade Login-Box.

Regen und Schneeschmelze hinterlassen ihre Spuren

Altmühl tritt über die Ufer

Beilngries
erstellt am 14.01.2019 um 15:53 Uhr
aktualisiert am 14.01.2019 um 22:01 Uhr | x gelesen
Beilngries (rgf) Starkregen und Tauwetter haben auch in der Großgemeinde Beilngries ihre Spuren hinterlassen. Die Altmühl führt Hochwasser. Inzwischen sind zwischen Beilngries und Kottingwörth einige Wiesen überflutet, in Leising steht das Fußballtor in einem großen See.
Textgröße
Drucken
An der Altmühl in der Großgemeinde Beilngries ? wie hier bei Leising ? haben sich auf den Wiesen inzwischen kleine Seen gebildet.
An der Altmühl in der Großgemeinde Beilngries - wie hier bei Leising ? haben sich auf den Wiesen inzwischen kleine Seen gebildet.
F. Rieger
Beilngries
Am Montagnachmittag wurde am Pegelmesspunkt bei Beilngries Meldestufe eins (1,80 Meter) erreicht. Und das Wasser steigt weiter - am Dienstag wohl bis zu Meldestufe zwei. Das wäre aber noch nicht dramatisch, bei dieser Wasserhöhe entstehen in der Großgemeinde Beilngries noch keine Schäden. Und die Prognosen gestalten sich am Montagnachmittag nun positiver als noch am Sonntag. Inzwischen sieht es so aus, dass am Dienstag ein Höhepunkt erreicht sein könnte. Danach nimmt die Prognosekurve für den Wasserstand wieder ab.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!