Sonntag, 22. Juli 2018
Lade Login-Box.

Ein Musikabend im Geiste der schwedischen Popstars begeistert das Publikum

ABBA-Party in Beilngries

Beilngries
erstellt am 26.03.2018 um 09:23 Uhr
aktualisiert am 30.03.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Beilngries (DK) Acht große und 23 kleine ABBA-Stars haben in der Beilngrieser Bühler Halle am Sonntag eine mitreißende Show geboten. Spätestens nach der Pause hielt es die Zuschauer nicht mehr auf den Sitzplätzen und es wurde in den Gängen oder sogar auf den Stühlen mitgetanzt, gesungen und geklatscht.
Textgröße
Drucken
"Money, Money, Money": Geld ließen die Musiker von Abbagain bei ihrem Auftritt in Beilngries zwar nicht vom Himmel regnen.
"Money, Money, Money": Geld ließen die Musiker von Abbagain bei ihrem Auftritt in Beilngries zwar nicht vom Himmel regnen. Der Goldglitter erzeugte dafür aber ein herausragendes Bühnenbild.
Adam
Beilngries

Waterloo oder Mamma Mia, Dancing Queen und The winner takes it all: Die Hits von ABBA haben ihre Faszination auch knapp 40 Jahre nach der Auflösung der legendären schwedischen Popgruppe nicht verloren. Den jüngsten Beweis dafür lieferte die Formation Abbagain bei ihrem "ABBA - The Tribute Concert" in Beilngries. Während bei den ersten Liedern die Zuschauer noch verhalten auf ihren Plätzen saßen, nur mit Füßen oder Schultern leicht mitwippten, war spätestens nach der Pause die Halle im Abba-Fieber. Immer mehr Gäste drängten auf die Gänge, um dort begeistert zu tanzen oder textsicher mitzusingen. Am Ende des Abends standen alle - in den letzten Reihen sogar auf den Stühlen.

"Das ist einfach unsere Musik, ich bin ein Riesenfan", schwärmte Wolfgang Brede aus Pölling, der ab der ersten Minute begeistert mitklatschte. Jeden Text fehlerfrei mitsingen konnte Josef Meyer aus Neumarkt: "Ich habe das in meiner Jugend ständig gehört und gesungen, das vergisst man nicht. Und die Vier da vorne machen es toll", schwärmte er. Auch seine Frau erwies sich als Fan, war sogar stilsicher in Schlaghose und Plateauschuhen gekleidet.

Von Waterloo bis zur Dancing Queen: Der Abba-Abend in der Beilngrieser Bühler-Halle hat die Besucher ausgesprochen gut unterhalten.
Adam, Regine, Beilngries
Beilngries

Nur zwölf Jahre standen ABBA - Agnetha Fältskog, Björn Ulvaeus, Benny Andersson und Anni-Frid Lyngstad - zusammen auf der Bühne. Ihre Songs und die Bühnenshows mit farbenprächtiger Kleidung prägten eine ganze Generation und sind bis heute immer wieder Grundlage neuer Interpretationen. Angela Castellani, Irene Pertile, Carlo Gorio und Zuca Zabbini waren die Abba-Interpreten, die in Beilngries bewiesen, dass auch italienisches Temperament mit schwedischen Songs bestens zu vereinen ist. Als Backgroundsänger fungierten Miriam Romano und Olivia Thissen, Bassist war Pier Brigo und am Schlagzeug saß Stefano Zanon. "Do you have fun?", riefen sie ins Publikum und erhielten ein vielstimmiges, lautes "Yeaaaah" zurück. Bei "Money Money Money" regnete es Goldglitter auf die Bühne und ohne Berührungsängste mischten sich die beiden Sängerinnen bei einem weiteren Lied unter das feiernde Publikum.

Adam, Regine, Beilngries
Beilngries

Ein Höhepunkt des Abends war der Auftritt des Parsberger Kinderchors unter der Leitung von Sonja Spangler. Die kleinen Chorfinken, Falken und Kids im Alter ab sechs Jahren durften gemeinsam mit den Abba-Interpreten den Song "I have a dream" singen - so wie es auch die original ABBA-Stars auf ihren Tourneen eingeführt hatten. Der Applaus für die kleinen Sänger war entsprechend euphorisch und Mütter und Väter filmten den Auftritt mit Handy oder Kamera. Rund fünf Wochen haben die Kinder mit ihrer Leiterin für den Auftritt geprobt, zweimal wöchentlich, und die Begeisterung war groß. "Es war toll. Wenn ich mal groß bin, werde ich auf alle Fälle Sängerin", versicherte die siebenjährige Miriam Kestler, die als großes musikalisches Vorbild rührend ehrlich allerdings nicht Abba, sondern "viele Sänger, aber vor allem meine Chorleiterin" nannte. Auch nach ihrem Auftritt mischten die Kinder und Jugendlichen eifrig mit, führten eine Polonaise durch den Saal, jubelten begeistert vor der Bühne den Interpreten zu und folgten wie nahezu alle dem Ruf bei "Dancing Queen", der lautete: "Let's dance all together now."

Regine Adam
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!