Sonntag, 23. September 2018
Lade Login-Box.

 

150 Jahre Feuerwehr Parsberg

Parsberg
erstellt am 13.07.2018 um 17:53 Uhr
aktualisiert am 16.07.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Parsberg (swp) An diesem Wochenende feiert die Feuerwehr Parsberg ihren 150. Geburtstag.
Textgröße
Drucken
Zum Festzug am Sonntag werden rund 130 Vereine und Gruppierungen aus der gesamten Region mit 500 Festdamen sowie elf Musikkapellen erwartet.

Bei einem Großfeuer im Jahr 1841 wurden fast alle Häuser in Parsberg ein Raub der Flammen. 27 Jahre später wurde in dem damaligen Marktflecken die Feuerwehr gegründet. In der Chronik steht dazu: "Aus dem freiwilligen Zusammenschluss von vielen Bürgern, die sich die Aufgabe gestellt haben, ihr Eigentum vor dem Feuer zu schützen, ist diese uneigennützige Einrichtung zum Segen der Bürger im September des Jahres 1868 gegründet worden. " 1894/95 wurde für 820 Mark die erste Spritze angeschafft, die heute noch in Ehren gehalten wird. Zur Jahrhundertwende hatte Parsberg rund 1000 Einwohner, die Feuerwehr hatte einen Mitgliederstand von 72 Personen. Nach dem Zweiten Weltkrieg dauerte es bis 1948 mit der Wiedergründung. Das letzte große Feuerwehrfest fand vom 9. bis 11. Juli 1993 statt. Die Feuerwehr Parsberg feierte damals zusammen mit dem Schirmherrn Bürgermeister Wolfgang Pöller, der Patenfeuerwehr Darshofen sowie mit vielen Gästen und über 100 Vereinen ihr 125-jähriges Bestehen.

Heute verfügt die Feuerwehr Parsberg über 352 Mitglieder. Die 90 Aktiven sind getreu dem Motto Gott zu Ehr, dem Nächsten zur Wehr zu 92 Einsätzen gerufen worden. In den vergangenen Monaten haben die Feuerwehrmänner und -frauen um ihren Vorsitzenden Arthur Burger sowie um Kommandant Florian Käufl intensiv das große Fest vorbereitet. Zuletzt haben sie auf dem Volksfestplatz an der Velburger Straße ein Festzelt aufgestellt. An diesem Samstag beginnen die Feierlichkeiten um 14 Uhr mit Zeltbetrieb, Fahrzeugausstellung, Kinderprogramm sowie Kaffee und Kuchen. Ab 17 Uhr ist musikalische Unterhaltung mit den Pfalzgrafen. Um 20 Uhr folgt ein Stimmungsabend mit den Gipfelstürmern. Der Sonntag beginnt am frühen Morgen um sechs Uhr mit einem Weckruf sowie mit dem Einholen der 23 Festdamen, des Patenvereins, der Feuerwehr Darshofen und des Patenkindes, der Feuerwehr Klapfenberg. Nach einem Weißwurstfrühstück ist um 10 Uhr ein Gottesdienst im Festzelt mit Segnung der restaurierten Fahne und der Fahnenbänder. Der Festzug am Sonntag startet um 14 Uhr. Auch die Feuerwehren aus der Gemeinde Breitenbrunn sind dabei. Elf Blaskapellen geben die Marschrichtung vor. Weiter geht's mit dem Fahneneinzug ins Festzelt. Anschließend gibt es Unterhaltung mit der Stimmungsband D'Rebell'n. Damit die Besucher des großen Jubiläumsfestes auch sicher nach Parsberg und wieder nach Hause kommen, organisiert die Feuerwehr auf fünf Routen Shuttle-Busse aus den umliegenden Orten, die Besucher ab 19.30 Uhr nach Parsberg und wahlweise um 0.30 oder 2.30 Uhr zurückfahren werden.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!