Donnerstag, 17. Januar 2019
Lade Login-Box.

Tipps zum Wochenende: Sterngucken, Krönungsbälle und viele Konzerte

Ingolstadt
erstellt am 10.01.2019 um 10:48 Uhr
aktualisiert am 11.01.2019 um 20:43 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Das kulturelle Leben in und um Ingolstadt nimmt wieder so richtig Fahrt auf. An diesem Wochenende erwarten Sie zahlreiche Shows und Konzerte, Faschingsbälle sowie ein astronomisches Schmankerl.
Textgröße
Drucken

Freitag

Unterhaltsame Lesung mit viel Musik 

Mikrofon, Poetry Slam, Bühne, Auftritt
Pixabay
Ingolstadt
Eine musikalische Lesung der anderen Art erwartet die Besucher bei der Veranstaltung mit dem langen Namen "Sitting Action Solo Poetry Power Reading" am Freitagabend im Kap94. Tobias Tenneberger - sein Künstlername als Rapper lautet MC Tanne - trägt eine Vielzahl an (nicht nur) lustigen Texten vor, die sich zwischen Powerpoint-Präsentation und Popmärchen bewegen. Dabei wird er musikalisch von Keyboarder Andreas Krug begleitet. Einlass ist um 19 Uhr, die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Der Preis an der Abendkasse beträgt acht Euro, ermäßigt fünf Euro. Zudem gibt es laut Kap94 bei Temperaturen unter 7 Grad Celsius einen "Anfahrtsfrostrabatt" von 1,50 Euro. 
 

Musikalisches Gedenken an Jim Morrison 

Zu Ehren des verstorbenen Musikers Jim Morrison, der im Dezember letzten Jahres 75 geworden wäre, tourt die Münchner Jazzsängerin Marie Brandis durch die Republik. Am Freitag gastiert sie mit eigenen Arrangement Songs der Band The Doors im Ingolstädter Altstadttheater. Dazu nähert sich Autor Thomas Kraft in einer persönlichen Hommage dem Poeten und Sänger Jim Morrison an. Und Morrison wird auch selbst zu hören sein. Die Veranstaltung beginnt um 20.30 Uhr. Tickets gibt es unter anderem bei den DK-Geschäftsstellen. Sie liegen bei 15 Euro pro Person. 
 

Tanzshow "Night of the Dance" im Stadttheater

Ingolstadt: Beinahe schwerelos
Viel Temperament und Leidenschaft präsentieren die Tänzer bei der "Night of the Dance".
Erl
Ingolstadt
Die Iren sind los: Am Freitagabend fegen sie bei der "Night of the Dance" durch das Ingolstädter Stadttheater. Hauptattraktion des Abends ist der irische Stepptanz im Stile von Riverdance, Celtic Tiger oder Lord of the Dance, heuer erstmals kombiniert mit den schwindelerregenden Akrobatikeinlagen der südamerikanischen Artistikgruppe „Pura Vida“. Fantasievolle Kostüme sowie ein ausgefeiltes Licht- und Soundkonzept runden das rund 90-minütige Gesamterlebnis ab. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr und endet um 22.30 Uhr. Tickets gibt es unter anderem in den DK-Geschäftsstellen. Die Preise liegen zwischen etwa 46 und 70 Euro. 
 

Samstag

Pam Pam Ida gastieren in Ingolstadt

Nassenfels: Pam Pam Ida zu Gast
Pam Pam Ida
Ingolstadt
Sie kommen zwar aus der Region, sind aber längst bayernweit bekannt: Die Band Pam Pam Ida kehrt zurück nach Ingolstadt. Pünktlich zur Veröffentlichung ihres neuen Albums  "Sauber" treten die Musiker aus Sandersdorf in der Eventhalle am Westpark auf. Die Veranstaltung findet um 20 Uhr statt, Einlass ist ab 19 Uhr. Karten erhalten Sie im Vorverkauf unter anderem bei den DK-Geschäftsstellen für 23 Euro, an der Abendkasse liegen die Tickets bei 28 Euro. Mehr Infos zu Pam Pam Ida und ihrem Konzert lesen Sie in diesem ausführlichen Vorbericht. 
 

Fasching, Fasching, überall

Die Narrwalla-Mannschaft präsentierte sich am Sonntagvormittag mit ihren beiden Prinzenpaaren. Einen kleinen Vorgeschmack auf ihr Programm gaben schon einmal die Garde-Mädels.
Die Garde-Mädels der Narrwalla tanzen auch beim Krönungsball.
Hammer
Ingolstadt
Alle Faschingsnarren können sich freuen, denn an diesem Wochenende verwandelt sich die Region in eine waschechte Hochburg des bunten Treibens.
  • Die Narrwalla feiert ihren Krönungsball an diesem Wochenende im Ingolstädter Stadttheater. Einlass mit Sektempfang ist ab 19 Uhr, offizieller Veranstaltungsbeginn um 20 Uhr. Der Ball endet um 23.30 Uhr. Für die musikalische Begleitung hat die Narrwalla heuer die Matthias Witt Band engagiert. Karten gibt es beim Ingolstädter Gourmet, Am Stein 3.
  • Auch die Faschingsgesellschaft Eichstätt (FGE) feiert am Samstag ihren Eröffnungsball. Dieser findet unter dem Motto "Movie Night" im Alten Stadttheater in Eichstätt statt. Musikalische Begleitung kommt von der Band Monaco Groove, im Foyer legt DJ Ben Tailor auf. Einlass, ebenfalls mit Sektempfang, ist ab 18.30 Uhr, offizieller Beginn um 20 Uhr. Eine Karte kostet 25 Euro. 
  • Wem die abendlichen Bälle nicht reichen, der kann sich auch tagsüber seine Dosis Fasching geben. Denn am Samstag sind die Ingolstädter und Großmehringer Schäffler in der Region unterwegs und tanzen selbst bei Minustemperaturen, Schnee und Regen. So viel Durchhaltevermögen muss belohnt werden. An diesem Samstag sind sie unter anderem in Ingolstadt, Großmehring, Gaimersheim, Eitensheim und Vohburg unterwegs. Eine genaue Übersicht aller Auftritte der Ingolstädter Gilde finden Sie hier.
 

Astronomischer Sidewalk in Ingolstadt 

Ingolstadt: Wo der Mond ganz nah erscheint
Den Mond fest im Visier haben am Samstagabend die Astronomiefreunde Ingolstadt und die Passanten, die deren Teleskope für einen spannenden Blick auf den Erdtrabanten nutzen können.
Eberl
Ingolstadt
Sterngucker aufgepasst! Im Rahmen der weltweit ausgerufenen Aktion "100 Stunden Astronomie" sowie zu Ehren des 100. Jubliäumsjahres der Internationalen Astronomischen Union (IAU) laden die Astronomiefreunde Ingolstadt erneut zu einem öffentlichen und kostenlosen Beobachtungsabend am Samstag zwischen 18 und 22 Uhr auf dem Theatervorplatz in Ingolstadt ein. Besucher können die verschiedenen bereitgestellten Teleskope wunderbar zur Beobachtung von Mond und Mars nutzen, ab 20 Uhr ist auch ein "offener Sternhaufen" namens Plejaden M45 zu sehen. Und mit etwas Glück lässt sich ab 21 Uhr ein Blick auf den Orionnebel M42 erhaschen. Warme Kleidung und Schuhe werden empfohlen. Die Veranstaltung findet nur bei klarem Nachthimmel statt. Mehr Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.
 

Sonntag

Flaming Fenix und Me+Marie in der Halle Neun


Flaming Fenix
Flaming Fenix kommen am Sonntag in die Halle Neun.
Flaming Fenix
Ingolstadt
Folk-Rock aus der Region auf der einen Seite und eine Mischung aus Grunge-Pop und Italo-Western auf der anderen erwartet die Zuhörer am Sonntag in der Neuen Welt bei der ersten Auflage von „local&established“ im Jahr 2019. Die lokale Größe ist dabei die Ingolstädter Band Flaming Fenix, die klassische Folk-Klänge mit elektrisierenden Rock-Elementen mischt. Sie selbst beschreiben ihren Sound als einen Mix aus „ruhigen, gefühlvollen Songs, bis hin zu energetischen und mitreißenden Hymnen“. Erst am 28. Dezember 2018 hat die sechsköpfige Truppe ein neues Album herausgebracht: "The Joker".

Den Part „established“ (also etabliert) übernimmt am Sonntag dann das Duo Me+Marie. Maria de Val (Schlagzeug, Gitarre, Gesang) und Roland Scandella (Gitarre, Gesang) haben ebenfalls erst 2018 das neueste - ihr zweites  - Album veröffentlicht. Ihr Stil wird mal als „Dreckiger Pop mit Wild West-Flair“, mal als „Alpiner Rock-Minimalismus“ beschrieben. In jedem Fall schlagen die beiden Künstler Brücken zwischen den Genres. „Schwere Gitarren und flockige Drums, düstere Themen und hymnische Melodien, poppige Hooks und cineastische Passagen“ erwarten die Besucher am Sonntag laut den Veranstaltern.
Einlass am Sonntag ist um 19 Uhr in der Neuen Welt, Beginn ist um 20 Uhr. Karten sind im Vorverkauf unter anderem in allen Vorverkaufsstellen des DONAUKURIER erhältlich (13 Euro, ermäßigt ab 10 Euro). An der Abendkasse sind die Tickets für 16 Euro zu haben (ermäßigt 13 Euro). Es gilt „für nen Zehner in die Neun“, Studierende der KU Eichstätt-Ingolstadt und TH Ingolstadt zahlen an der Abendkasse nur 10€ bei Vorlage ihres Studentenausweises.

ERC Ingolstadt gegen Iserlohn

Fans des ERC Ingolstadt
Am Sonntag muss der ERC gegen Iserlohn ran.
Johannes Traub
Ingolstadt
Wer nach etwas sportlicher Action am Sonntag sucht, ist in der Saturn-Arena wohl gut aufgehoben: Denn um 14 Uhr spielt der ERC daheim gegen die Iserlohn Roosters. Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams im November konnten die Iserlohner die Partie nach Verlängerung knapp mit 4:3 für sich entscheiden. Jetzt aber liegt der ERC in der DEL fünf Ränge vor den Iserlohnern auf Platz sieben – gute Voraussetzungen also, die Niederlage von November wiedergutzumachen. Am Freitagabend müssen die Panther schon auswärts gegen die Schwenninger Wild Wings antreten.

Freier Eintritt im Alf Lechner Museum

Der Siegerentwurf
Dieser Entwurf der Kammerspiele hat den Juroren bisher am besten gefallen. Doch nun soll sich die Bevölkerung eine Meinung bilden.
Sophie Schmidt
Ingolstadt
Kunst und Architektur gibt es ab diesem Wochenende im Alf Lechner Museum zu freiem Eintritt. Denn vom 10. Januar bis zum 10. Februar sind dort die Wettbewerbsbeiträge für den Neubau der Kammerspiele ausgestellt. In dieser Zeit kostet ein Besuch im Museum nichts. Insgesamt 14 Vorschläge wurden eingereicht, wie künftige Kammerspiele in der Nachbarschaft des bestehenden Stadttheaters aussehen könnten. Eine Jury hat bereits ihre Top drei gekürt. Im Alf Lechner Museum sind aber alle 14 Beiträge als Miniaturmodelle ausgestellt, damit sich die Bevölkerung eine Meinung bilden kann. Wenn Sie sich schon mal vorab einen Eindruck von den verschiedenen Entwürfen machen möchten, haben wir hier eine Bildergalerie für Sie. Geöffnet ist jeweils Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Der freie Eintritt gilt für die gesamte Ausstellung.

 

Sophie Schmidt, Jessica Roch