Freitag, 22. Juni 2018
Lade Login-Box.

Ein Überblick über die Christkindl- und Weihnachtsmärkte in der Region

Budenzauber in der Region

Region Ingolstadt
erstellt am 21.11.2017 um 15:06 Uhr
aktualisiert am 15.12.2017 um 17:17 Uhr | x gelesen
Region (DK) Wenn der Duft von Glühwein und frisch gebrannten Mandeln in der Nase kitzelt und bunte Lichter an festlich dekorierten Buden die dunkle Jahreszeit erhellen, sind sie wieder geöffnet, die Weihnachtsmärkte. Neben allerhand Leckereien und Kunsthandwerk bieten diese vor allem eines: eine Auszeit vom Alltag. In einem Überblick haben wir für Sie mal einige Weihnachts- und Christkindlmärkte in der Region zusammengestellt.
Textgröße
Drucken
Navigieren Sie über die Karte. So erhalten Sie Infos über die Weihnachtsmärkte. Karte: Openstreetmap
 

Weihnachts- und Christkindlmärkte in der Region

Abensberg

Ein Bummel über den Weihnachtsmarkt am Kuchlbauer Turm in Abensberg ist von Freitag 24. November, bis Freitag, 22. Dezember, möglich. Im und rund um den Turm können die Besucher ein stimmungsvolles Rahmenprogramm erleben. Auf mehreren Bühnen erklingt weihnachtliche Musik, Kutschenfahrten finden statt, auf dem Kunsthandwerkermarkt erlebt man Handwerk hautnah und die weihnachtlichen Köstlichkeiten dürfen auch nicht fehlen. Während des gesamten Weihnachtsmarktes finden auch Führungen durch Kuchlbauers Bierwelt statt.

Öffnungszeiten: Montag und Dienstag geschlossen, Mittwoch und Donnerstag jeweils von 14 bis 21 Uhr, Freitag von 14 bis 22 Uhr, Samstag von 12 bis 22 Uhr, Sonntag von 12 bis 21 Uhr. Am Sonntag, 26. November, ist der Weihnachtsmarkt geschlossen. Der Eintritt ist frei. 

Altmannstein

Der 5. Altmannsteiner Wintermarkt findet von Freitag bis Sonntag, 24. bis 26. November, statt. Aussteller bieten besondere Geschenkideen, schöne Weihnachtsdekoration, Kulinarisches, Glühwein und andere Spezialitäten an. Im Frauenbund-Café gibt es hausgemachte Kuchenvariationen, Kaffee und Tee.

Öffnungszeiten: Freitag, 24. November, von 17 bis 21 Uhr, Samstag, 25. November, von 15 bis  21 Uhr, Sonntag, 26. November, von 12 bis 19 Uhr.

 

 

Dietfurt

Auch in diesem Jahr organisiert der Gewerbeverband den traditionellen Christkindlmarkt rund um den Chinesenbrunnen. Dieser findet von Donnerstag bis Sonntag, 14. bis 17. Dezember, statt. Neben den typischen weihnachtlichen Buden wartet hier ein facettenreiches Programm mit Alphornbläsern, Kindertheater, Nikolaus und Christkind auf die Besucher.

Öffnungszeiten: Donnerstag bis Samstag jeweils von 16 bis 20 Uhr, Sonntag von 14 bis 20 Uhr.
 

 

Gaimersheim

Der Gaimersheimer Weihnachtsmarkt findet am dritten Adventswochenende beim "Winterbaueranwesen" statt. Rund 28 Buden sorgen für weihnachtliche Stimmung. Musikalisch umrahmt wird der Weihnachtsmarktbesuch u.a. von Musikdarbietungen und Theateraufführungen auf der Bühne und im Marktmuseum.

Öffnungszeiten: Freitag, 15. Dezember, von 17 bis 21 Uhr, Samstag von 14 bis 21 Uhr und Sonntag, 17. Dezember, von 14 bis 20 Uhr. 

 

 

Hilpoltstein

Der Weihnachtsmarkt in Hilpoltstein öffnet am ersten Adventswochenende. Rund um den Marktplatz, vor der Residenz und entlang der Marktstraße sind weihnachtlich geschmückte Holzbuden und Stände aufgebaut. Es gibt weihnachtliche Schmankerl, Bastelarbeiten und Geschenkartikel. Der schönste Stand wird wieder prämiert. Unter dem Motto "Stadt der Sterne" putzt sich die Stadt auch in diesem Jahr heraus. Ein Höhepunkt bieten die Fenster der Residenz. Sie werden von der Grundschule Hilpoltstein als Adventskalender gestaltet. Jeden Tag wird ein neues Fenster beleuchtet. Am Heiligen Abend sollen dann alle 24 Fenster die Vorderfront der Residenz beleuchten.

Öffnungszeiten: samstags von 15 bis 22 Uhr und sonntags von 13 bis 19 Uhr 

Ingolstadt 

Christkindlmarkt Ingolstadt
Der Christkindlmarkt Ingolstadt lockt auch in diesem Jahr wieder mit allerhand Angeboten.
Ulli Rössle
Region Ingolstadt

Christkindlmarkt

Traditionell wird der Christkindlmarkt auf dem Theaterplatz am Donnerstag, 23. November, um 17 Uhr vom Nikolaus, dem Christkind und Vertretern der Stadt eröffnet. Bis Samstag, 23. Dezember, kann man sich hier die Wartezeit aufs Christkind mit süßen und deftigen Gaumenfreuden und einem facettenreichen Programm verkürzen. Wer noch auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk oder adventlicher Dekoration ist, kann an den schmucken Buden fündig werden.

Es weihnachtet auch um den Theatervorplatz herum: Ein nostalgischer Märchenweg in der Innenstadt bietet eine kurze Auszeit vom stressigen Alltagstrott, und in den Arkaden des alten Rathauses eröffnet wieder die Winterlounge, in der man die Vorweihnacht bei Punsch und Glühwein genießen kann. Auf dem Paradeplatz können Eisläufer über eine 500 Quadratmeter große Eisfläche schlittern. Ein Kunsthandwerkermarkt öffnet an den vier Wochenenden auf dem Carraraplatz, und im Kulturzeit laden Geschichtenerzähler, Künstler und Autoren zum Zuhören und Mitmachen ein.

Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag jeweils von 10 bis 20 Uhr und am Freitag und Samstag jeweils von 10 bis 21 Uhr. Ausnahmen: Freitag, 24. November, 10 bis 24 Uhr und Sonntag, 26. November, 15 bis 20 Uhr.

Nähere Informationen rund um den Christkindlmarkt in Ingolstadt finden Sie hier 

 

Kelheim

Kelheim: Winterzauber in der Kreisstadt
Lichterglanz auf dem Ludwigsplatz: In Kelheim geht es in den nächsten Tagen beim Christkindlmarkt wieder rund. Archivfoto: Janda
Region Ingolstadt

Unter dem Motto "Stadt der 1000 Christbäume" steht der Christkindlmarkt in Kelheim, der von Freitag bis Sonntag, 8. bis 17. Dezember, auf dem Ludwigsplatz stattfindet. Ein vielfältiges Bühnenprogramm - von Rock bis Stubenmusik sowie Auftritte von Kindergärten und Chören - sorgt für die musikalische Umrahmung. Für Kinder gibt es ein Karussell, eine Eisenbahn, einen Geschichtenerzähler und weihnachtliches Basteln. Für die Stärkung zwischendurch gibt es kulinarische Köstlichkeiten.

Öffnungszeiten: montags bis sonntags von 15 bis 20 Uhr 

 

 

Neuburg

Weihnachtsmarkt

Der Neuburger Weihnachtsmarkt wird am Donnerstag, 30. November, auf dem Schrannenplatz eröffnet. Die Besucher können sich bis Samstag, 23. Dezember, auf die Weihnachtszeit einstimmen. Von südtiroler Schnitzkunst über vorweihnachtliche Bastelarbeiten, einem kulinarischen Angebot und einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm ist einiges geboten. Schlittschuhspaß für alle gibt es in der „Neuburger EisArena“ - bei freiem Eintritt.

Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch jeweils von 15 bis 19 Uhr, Donnerstag und Freitag jeweils von 15 bis 20 Uhr und am Samstag und Sonntag jeweils von 12 bis 20 Uhr. Die Imbissstände öffnen täglich um 12 Uhr. 

Christkindlmarkt

Der Christkindlmarkt auf dem Karlsplatz und im Schloss findet am zweiten und dritten Adventwochenende - parallel zum Weihnachtsmarkt - statt. Angeboten werden neben Keramikartikeln, Tonwaren, Schmuck, Pelzwaren, Krippen und Christbaumkugeln auch Puppenkleider, Holzspielzeug, Wollartikel und vieles mehr. Für die Hungrigen gibt es Bratwürste, Schupfnudeln, Rahmfleck, frische Waffeln, Lebkuchen frisch aus dem Backofen, heiße Maroni und Glühwein. Das Rahmenprogramm mit Gesangsdarbietungen, Konzerten, der „lebenden Weihnachtswerkstatt“, dem Buchbazar in der Amalienschule, Schlossführungen oder spektakuläre Feuer- und Lichtshows auf dem Karlsplatz und im Schlosshof sollte keine Wünsche offen lassen. Für die jungen Besucher ist ein Kinderprogramm geplant. Gemeinsam mit dem Traumtheater Neuburg können die Kleinen in der „Weihnachtswerkstatt“ Krippenstempeln, Weihnachtsgeschenke filzen, Perlenketten fädeln, Seifen herstellen und vieles mehr. Das Neuburger Marionettentheater „Die Fadenspieler“ tritt an beiden Wochenenden auf.

Dazu gibt es diverse Konzerte: Alphornkonzerte, das Jugendorchester der Stadtkapelle Neuburg, das "Concerto per il mecenate" der Neuburger Hofmusik in der Schlosskapelle, die weihnachtliche Bläsermusik, ein Konzert der Musikschule Neuburg, Jagdhornbläser, Adventssingen in der Hofkirche oder weihnachtliche Weisen der Grundschule im Ostend, Mittelschule Neuburg und Lebenshilfe sollen für eine romantische Atmosphäre auf dem Karlsplatz, im Schlosshof, und der Hofkirche sorgen.

Öffnungszeiten: Freitag (8. und 15. Dezember) jeweils von 16 bis 21 Uhr, Samstag (9. und 16. Dezember) jeweils von 13 bis 21 Uhr und am Sonntag (10. und 17. Dezember) jeweils von 11 bis 20 Uhr. Die „lebende Weihnachtswerkstatt“ im Rathausfletz und der Buchbazar des Lionsclubs sind zu den gleichen Zeiten wie der Christkindlmarkt geöffnet. 
 

Pfaffenhofen

Der Christkindlmarkt in Pfaffenhofen startet am Donnerstag, 30. November. Offiziell eröffnet wird dieser am Freitag, 1. Dezember, um 18.15 Uhr. Bis nach Weihnachten (30. Dezember) locken die geschmückten Stände mit regionalen Köstlichkeiten, traditionsreichem Kunsthandwerk und vielen Geschenkideen auf den Hauptplatz. Die „lebende Krippe“ wird ebenfalls wieder aufgebaut.

Mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm, darunter Feuerwerk und Drehorgelorchester, Turmbläsern und Engelssingen, wird für Jung und Alt allerhand geboten sein. Ein umfangreiches Angebot an Schmankerln, ob Bratwurstsemmel, Reiberdatschi, Suppen oder vegetarische oder vegane Speisen, rundet das Programm ab. Auch für die jüngsten Besucher ist etwas geboten: Kinder können im Bastelzelt malen, backen und basteln. Gleich nebenan bezieht der „echte Weihnachtswichtel“ wieder sein Häuschen. Unter dem Motto „Heimlich teilen, heimlich schenken, ohne an sich selbst zu denken“ kümmert sich der Wichtel ums Verpacken, Beschriften und Ausliefern von Geschenken. Ein weiterer Höhepunkt ist der Pfaffenhofener Lichtkalender: Aufwendig illuminierte Hausfassaden setzen die Stadt besonders in Szene.

Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch jeweils von 16 und 21 Uhr; Donnerstag und Freitag jeweils von 16 und 22 Uhr; Samstag und Sonntag jeweils von 12 bis 22 Uhr. Geänderte Öffnung: Sonntag, 24. Dezember, von 10 bis 15 Uhr, Montag, 25. Dezember, geschlossen und Dienstag, 26. Dezember, von 14 bis 21 Uhr. 
 

Schrobenhausen

Der Christkindlmarkt auf dem Lenbachplatz öffnet am dritten Adventswochenende seine Pforten. Am großen Weihnachtsbaum und inmitten von weihnachtlich geschmückten Holzhütten sowie einer Tasse Glühwein kann man die Vorweihnacht genießen. Für das kulinarische Wohl sei bestens gesorgt, heißt es vom Veranstalter. Von Holzschnitzereien bis hin zu Schmuck: Alles rund ums Weihnachtsfest gibt es bei den Händlern. Chöre, Musikgruppen und Orchester sorgen mit ihren musikalischen Darbietungen für Kurzweil. Für Kinder gibt es neben Süßigkeiten und Kinderpunsch auch Lesestunden mit dem Schrobenhausener Christkindl. 

Öffnungszeiten: Freitag, 15. Dezember, von 16 bis 22 Uhr, Samstag, 16. Dezember, 14 bis 22 Uhr und Sonntag, 17. Dezember, 14 bis 20 Uhr
 

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!