Bei der WM in Mexico erfolgreich: Annika Schleu (vorne) holte sowohl mit der Staffel als auch im Einzelwettkampf Silber.
Bei der WM in Mexico erfolgreich: Annika Schleu (vorne) holte sowohl mit der Staffel als auch im Einzelwettkampf Silber.
Vieyra/dpa
Diese passen auf den ersten Blick nicht direkt zusammen. Es geht um den Modernen Fünfkampf. Wie der Name schon sagt, geht es um fünf Disziplinen: Pistolenschießen, Degenfechten, Schwimmen, Springreiten und Querfeldein-Lauf.

Betrieben wird dieser Sport bereits seit 1912. Im selben Jahr stand er bei den Olympischen Sommerspielen in Stockholm auf dem Plan. Ziel dieser Sportart war damals der perfekte und vielseitige Athlet.

In dieser Woche findet in Mexico-Stadt die Weltmeisterschaft statt. Auch ein deutsches Team ist dort vertreten. Die deutsche Damen-Staffel holte gleich zum Auftakt Silber, und Annika Schleu erreichte im Einzelwettkampf ebenfalls den zweiten Platz.

Anders als bei Kombinationssportarten wie dem Triathlon (Schwimmen, Radfahren, Laufen) finden beim modernen Fünfkampf nicht alle Disziplinen direkt nacheinander statt, sondern im Abstand von mindestens einer Stunde. Der Moderne Fünfkampf erfordert eine extreme Vielseitigkeit. Beim Laufen und Schwimmen kommt es auf Kraft und Ausdauer an. Schießen und Fechten erfordern Konzentration und Ruhe. Feingefühl und Gleichgewichtssinn setzt dann noch das Reiten voraus. Was wäre deine Lieblingsdisziplin?