Ein Buch schreiben oder einen Song aufnehmen ist Arbeit, die angemessen bezahlt gehört. Daher verbietet das Urheberrecht, die Ideen anderer ? also deren geistiges Eigentum ? zu kopieren.
Ein Buch schreiben oder einen Song aufnehmen ist Arbeit, die angemessen bezahlt gehört. Daher verbietet das Urheberrecht, die Ideen anderer - also deren geistiges Eigentum - zu kopieren.
Stein/dpa
Mit ihnen wird festgesetzt, was verboten oder was Pflicht ist. Doch habt ihr schon vom Urheberrecht gehört? Es ist eines der komplizierteren Gesetze. Es regelt den Umgang mit dem sogenannten geistigen Eigentum.

Doch was ist geistiges Eigentum eigentlich? Stell dir vor, ein Autor schreibt ein Buch. Das ist seine Arbeit und der Schriftsteller möchte damit Geld verdienen. Deshalb darf niemand einfach aus dem Buch abschreiben oder die Ideen des Autors verwenden. Denn sie sind sein geistiges Eigentum.

Und genau hier kommt das Urheberrecht ins Spiel, denn der Schriftsteller ist der Urheber des Buches. Und nur er darf es veröffentlichen und damit seinen Lebensunterhalt verdienen. Wenn nun doch jemand Teile seines Textes einfach so veröffentlicht, nennt man das Diebstahl geistigen Eigentums - und das wird bestraft. Dieses Prinzip gilt nicht nur für Bücher, sondern auch für Musik, Filme, Fotos, Gemälde und für technische Erfindungen. Seite 8