Shridhar Chillal hatte die längsten Fingernägel der Welt. Nun hat er sie abgeschnitten und in ein Museum gebracht.
Shridhar Chillal hatte die längsten Fingernägel der Welt. Nun hat er sie abgeschnitten und in ein Museum gebracht.
Horsten/dpa
Und dazu gehört es, sich hin und wieder die Fingernägel zu schneiden. Genau das hat Shridhar Chillal satte 66 Jahre lang einfach nicht gemacht. Er ließ die Nägel an seiner linken Hand wachsen und wachsen. Knapp zwei Meter lang waren sie am Ende. Das brachte den 82-jährigen Inder ins Guinnessbuch der Rekorde.

Nun sind die Fingernägel ab. Chillal hat sie in einer medizinischen Einrichtung in New York abschneiden lassen. In der US-amerikanischen Metropole sind seine Nägel nun ausgestellt - in einem Museum für kuriose Dinge liegen sie in einer Vitrine.

Die Entscheidung, sich von seinen weltberühmten Fingernägeln zu trennen, ist Chillal alles andere als leicht gefallen. "Ich habe 66 Jahre lang für meine Fingernägel gelegt", sagte er. Und das darf man durchaus wörtlich nehmen. Um schlafen zu können, bettete er die Nägel auf ein spezielles Kissen. Und seine Kleidung war mit Extrareißverschlüssen ausgestattet. Auch medizinisch hatte seine ungewöhnliche Aktion Folgen: Durch das Gewicht der Nägel ist seine linke Hand verformt.

Er hat seine Nägel übrigens einst aufgrund eines Unfalls auf dem Schulhof wachsen lassen. Beim Spielen stieß der junge Chillal mit einem Lehrer zusammen, dessen Nagel am kleinen Finger abbrach. Der Lehrer war so sauer, dass er fürchterlich mit Chillal schimpfte.