Sein Gehör ist sehr fein. Vernimmt es ein Geräusch, das ihm seltsam oder gar gefährlich vorkommt, saust es wie ein Blitz in eine rettende Baumkrone. Für Augenblicke blitzt sein buschiger Schwanz, sein Markenzeichen auf, dann ist es verschwunden. Jetzt im Frühjahr kann man die "Oachkatzeln" öfter beobachten. Winterschlaf halten sie nicht. Dafür dehnen sie ihre Schlaf- und Ruhezeiten in der kalten Jahreszeit aus. Aber sie müssen regelmäßig essen. Deshalb legen sie im Herbst viele geheime Vorratskammern an. Nicht alle Verstecke finden sie wieder. Mit der Kälte kommen die Tiere gut zurecht. Doch dieser Winter war zunächst sehr mild. Die Eichhörnchen waren deshalb recht aktiv und benötigten viel Nahrung. Danach war es sehr kalt. Nun sind die Essensvorräte weitgehend erschöpft. Wer den Eichhörnchen, die sehr zutraulich werden können, helfen will, kann eine Schale mit Hasel- oder Walnüssen oder Sonnenblumenkernen in den Garten stellen. Auch Wasser in einem flachen Gefäß nehmen sie gerne an.