Montag, 19. November 2018
 

 

28.09.2008 23:33 Uhr | x gelesen
    Drucken Text vergrößern

CSU verliert bei Zweitstimmen 21 Prozent


Bild: CSU verliert bei Zweitstimmen 21 Prozent .  Eichstätt (EK) Aus ist’s mit der CSU-Herrlichkeit auch in der Stadt Eichstätt: 41,93 Prozent erhielt sie bei den Erststimmen, 40,86 Prozent waren es bei den Zweitstimmen. Das bedeutet ein Minus von knapp 14 Prozent beziehungsweise über 21 Prozent im Vergleich zu 2003.

Eichstätt (EK) Aus ist’s mit der CSU-Herrlichkeit auch in der Stadt Eichstätt: 41,93 Prozent erhielt sie bei den Erststimmen, 40,86 Prozent waren es bei den Zweitstimmen. Das bedeutet ein Minus von knapp 14 Prozent beziehungsweise über 21 Prozent im Vergleich zu 2003.


Die Wahlbeteiligung in Eichstätt lag mit 64,06 Prozent zwei Punkte unter der von 2003. Von 10 402 Stimmberechtigten gingen 6664 an die Urne. - Foto: chl
Damals hatte CSU-Direktbewerber Siegfried Schneider noch 54,72 Prozent der Stimmen eingefahren, der Zweitstimmenanteil der CSU hatte gar bei 62,09 Prozent gelegen.

Verluste auch bei der SPD: Direktbewerber Sven John kam auf 15,03 Prozent. Manfred Schuhmann hatte vor fünf Jahren 16,91 Prozent erreicht. An Zweitstimmen gab es für die SPD 16,9 Prozent (2003: 17,34). Dafür ging es bei den Freien Wählern steil nach oben: Anton Haunsberger kam auf 13,58 Prozent, für Eva Gottstein waren es 2003 noch 8,01 Prozent gewesen. Noch viel rasanter der Anstieg bei den Zweitstimmen: 15,55 Prozent stehen auf der Haben-Seite. 2003 waren es noch spärliche 2,88 Prozent.

Über leichte Gewinne können sich die Grünen freuen: Albert Dirsch verbesserte sein Ergebnis von 8,12 auf 10,41 Prozent, der Zweitstimmenanteil stieg von 8,19 auf 11,57 Prozent. War die FDP 2003 mit 1,5 und 1,7 Prozent noch unter ferner liefen, legte sie diesmal mächtig zu: Franz Kobinger holte 7,19 Prozent, 5,98 Prozent gab es an Zweitstimmen.

Bergab ging es dagegen für die ÖDP: Für Martin Gailhofer entschieden sich 6,98 Prozent der Wähler. 2003 hatte Willi Reinbold 9,02 Prozent eingefahren. 4,23 Prozent erhielt die ÖDP an Zweitstimmen (2003: 6,15 Prozent). Die Linke bekam 2,53 Prozent Erst- und 2,61 Prozent Zweitstimmen. Die anderen Parteien rangieren unter beziehungsweise knapp über einem Prozent.

Die Wahlbeteiligung lag mit 64,06 Prozent etwas unter der von 2003 mit 66,19 Prozent. Das vorläufige Ergebnis im Einzelnen:

Pfarrheim Hl. Familie: Stimmberechtigte 430/Wähler 84; CSU Erststimmen 40,96 Prozent/Zweitstimmen 43,75 Prozent; SPD 25,3/23,75; Grüne 3,61/3,75; FW 15,66/18,75; FDP 8,43/3,75; ÖDP 3,61/1,25.

Willibald-Gymnasium A: 374/136; CSU 37,31/40,46; SPD 9,7/12,98; Grüne 15,67/15,27; FW 14,18/15,27; FDP 10,45/6,11; ÖDP 4,48/2,29.

Willibald-Gymnasium B: 372/140; CSU 38,35/37,4; SPD 17,29/16,79; Grüne 9,77/11,45; FW 14,29/16,03; FDP 7,52/6,11; ÖDP 10,53/9,16.

Willibald-Gymnasium C: 526/119; CSU 37,29/34,75; SPD 18,64/16,95; Grüne 10,17/15,25; FW 7,63/11,86; FDP 4,24/3,39; ÖDP 12,71/9,32.

Infozentrum Notre Dame: 537/221; CSU 39,27/36,62; SPD 12,33/15,96; Grüne 16,89/16,9; FW 10,05/12,68; FDP 9,13/7,51; ÖDP 4,57/3,29.

Mädchenrealschule Aula: 540/148; CSU 56,94/56,55; SPD 9,72/13,79; Grüne 4,86/6,9; FW 9,72/11,03; FDP 6,94/4,83; ÖDP 8,33/4,14.

Altes Stadttheater: 543/169; CSU 41,92/34,55; SPD 17,37/20; Grüne 13,17/15,15; FW 7,19/11,52; FDP 9,58/9,7; ÖDP 5,39/4,24.

Studentenwohnheim Seidlkreuz Clubraum: 679/331; CSU 30,89/32,51; SPD 14,37/18,89; Grüne 12,23/16,1; FW 17,74/15,79; FDP 8,26/6,5; ÖDP 10,4/5,26.

Studentenwohnheim Seidlkreuz Foyer: 464/171; CSU 40,24/42,77; SPD 14,2/15,06; Grüne 11,24/12,05; FW 14,79/17,47; FDP 7,1/6,02; ÖDP 8,88/4,22.

Volksschule Am Graben: 514/166; CSU 29,81/30,63; SPD 18,01/ 18,13; Grüne 14,91/15; FW 20,5/20; FDP 3,11/2,5; ÖDP 4,97/1,25.

Volksschule St. Walburg: 349/116; CSU 42,24/44,55; SPD 12,07/12,73; Grüne 17,24/17,27; FW 10,34/9,09; FDP 6,9/5,45; ÖDP 5,17/4,55.

Alcimonia-Haus: 553/229; CSU 35,87/30,22; SPD 15,25/14,67; Grüne 13,9/ 16,89; FW 13/ 21,33; FDP 8,97/6,67; ÖDP 9,42/5,78.

Kindergarten Clara Staiger: 511/177; CSU 26,29/22,22; SPD 17,71/18,71; Grüne 9,71/7,02; FW 20,57/26,9; FDP 9,14/9,36; ÖDP 9,14/ 7,6.

Städtischer Bauhof: 431/189; CSU 40,54/41,21; SPD 22,16/23,08; Grüne 11,35/9,34; FW 7,57/10,44; FDP 7,03/5,49; ÖDP 3,24/3,3.

Staatliche Berufsschule A: 506/160; CSU 41,77/38,36; SPD 9,49/13,21; Grüne 12,03/10,06; FW 17,09/20,75; FDP 9,49/6,29; ÖDP 5,06/4,4.

Staatliche Berufsschule B: 364/173; CSU 33,33/29,94; SPD 13,45/16,77; Grüne 10,53/14,97; FW 20,47/21,56; FDP 8,77/8,38; ÖDP 9,36/4,79.

Landershofen Schulhaus: 367/173; CSU 49,13/48,5; SPD 9,25/16,17; Grüne 6,36/8,98; FW 13,87/14,97; FDP 2,89/1,8; ÖDP 12,14/4,79.

Landershofen Feuerwehr: 431/180; CSU 34,83/38,98; SPD 8,99/12,43; Grüne 16,29/14,69; FW 15,73/14,69; FDP 8,99/6,21; ÖDP 9,55/7,34.

Wasserzell: 362/164; CSU 36,08/36,6; SPD 17,09/20,92; Grüne 8,23/11,76; FW 23,42/18,95; FDP 3,16/2,61; ÖDP 8,86/6,54.

Marienstein/Rebdorf: 586/274; CSU 41,44/40,3; SPD 12,55/12,55; Grüne 12,55/13,69; FW 13,69/15,21; FDP 6,08/7,22; ÖDP 8,75/4,18.

Marienstein/Blumenberg/ Rebdorf: 555/254; CSU 45,2/45,78; SPD 13,2/16,47; Grüne 6,4/5,62; FW 13,6/13,65; FDP 9,2/10,04; ÖDP 6,4/1,2.

Buchenhüll: 176/96; CSU 49,47/49,47; SPD 17,89/22,11; Grüne 4,21/6,32; FW 9,47/11,58; FDP 5,26/5,26; ÖDP 9,47/2,11.

Wintershof: 232/136; CSU 49,63/39,55; SPD 13,33/19,4; Grüne 9,63/8,21; FW 14,07/19,4; FDP 5,93/6,72; ÖDP 3,7/3,73.

Briefwahlvorstand I: Wähler 336; CSU 38,21/38,32; SPD 16,72/17,07; Grüne 11,34/16,17; FW 13,13/11,98; FDP 9,85/6,89; ÖDP 4,18/4,49.

Briefwahlvorstand II: 323; CSU 50,63/48,44; SPD 15,0/15,0; Grüne 6,88/9,06; FW 10,31/13,44; FDP 8,13/6,35; ÖDP 4,69/1,88.

Briefwahlvorstand III: 320; CSU 48,4/45,19; SPD 21,47/22,44; Grüne 5,77/8,65; FW 11,86/13,46; FDP 5,77/3,53; ÖDP 5,13/4,17.

Briefwahlvorstand IV: 331; CSU 51,22/51,08; SPD 16,46/16,1; Grüne 8,23/7,43; FW 12,2/14,24; FDP 5,18/3,72; ÖDP 4,57/4,33.

Briefwahlvorstand V: 321; CSU 50,31/47,18; SPD 9,75/13,13; Grüne 7,86/8,13; FW 10,06/16,88; FDP 8,81/7,81; ÖDP 9,43/3,75.

Briefwahlvorstand VI: 322; CSU 49,84/49,68; SPD 19,59/20,25; Grüne 8,52/8,86; FW 10,73/12,34; FDP 3,79/4,43; ÖDP 5,05/2,53.

Briefwahlvorstand VII: 302; CSU 42,37/40,4; SPD 14,24/16,16; Grüne 11,86/12,12; FW 12,54/17,51; FDP 6,78/6,06; ÖDP 6,78/3,03.

Briefwahlvorstand VIII: 403; CSU 37,91/38,13; SPD 14,71/16,67; Grüne 11,97/13,13; FW 17,46/17,17; FDP 6,73/5,56; ÖDP 6,98/5,3.

 


Von Jürgen Knopp

Drucken  Drucken Artikel weiterempfehlen  Empfehlen Artikel verlinken  Artikel verlinken

Wenn Sie diesen Artikel von donaukurier.de verlinken möchten, können Sie einfach folgenden HTML-Code verwenden:

 

Vorlesen  PDF speichern  Leserbrief schreiben   Leserbrief Kommentare lesen/schreiben  Kommentieren
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!