Dienstag, 11. Dezember 2018
 

 

01.12.2006 19:51 Uhr | x gelesen
    Drucken Text vergrößern

Zeit der guten Herzen


Bild:  Zeit der guten Herzen .  Ingolstadt (DK) 15 Bäcker mit etwa 80 Filialen machen mit: Sie verkaufen im Advent das Brot der guten Herzen. 50 Cent je Laib gehen an die DONAUKURIER-Aktion \

Ingolstadt (DK) 15 Bäcker mit etwa 80 Filialen machen mit: Sie verkaufen im Advent das Brot der guten Herzen. 50 Cent je Laib gehen an die DONAUKURIER-Aktion "Vorweihnacht der guten Herzen".


Hans Bergmeister, der Obermeister der Innung Ingolstadt-Pfaffenhofen-Schrobenhausen, hat das Brot jetzt in den Lebenshilfe-Werkstätten am Franziskanerwasser in Ingolstadt vorgestellt – denn die Lebenshilfe der Region 10 bekommt das Geld, das die Bäcker mit ihrem Engagement einnehmen. Im vergangenen Jahr waren es fast 4 000 Euro.

Vorweihnacht
Der Audi-Betriebsrat unterstützt die Lebenshilfe (von links): Wolfgang Förster, Peter Mosch, Getraud Grünwald, Jörg Schlagbauer und Max Wäcker mit Thomas Seidl und Josef Nimbs in der Gärtnerei.
Foto: Rössle
Und das Brot schmeckt! Oberbürgermeister Alfred Lehmann als Vorsitzender der Lebenshilfe und Peter Koch, der Geschäftsführer, überzeugten sich von der Qualität . 1,60 Euro kostet der 500-Gramm-Laib, dazu kommen 50 Cent, die an die Vorweihnacht der guten Herzen und damit direkt an die Lebenshilfe gehen. Am heutigen Samstag verkaufen die Bäcker das Brot an einem eigenen Stand in der Ingolstädter Fußgängerzone – von 10.30 bis 16 Uhr in der Ludwigstraße.

Tausende Leser und Leserinnen des DONAUKURIER und seiner Heimatzeitungen spenden jedes Jahr für die Vorweihnacht. Die größte Einzelspende kommt traditionell von der Audi-Belegschaft. 25 000 Euro sind es jedes Jahr, den symbolischen Scheck übergab bereits gestern der Vorstand des Audi-Unterstützungsfonds – dem Anlass entsprechend in der Gärtnerei der Lebenshilfe. Peter Mosch vom Audi-Gesamtbetriebsrat betonte dabei, wie wichtig es ihm als neuen Vorsitzenden sei, die gute Tradition weiterzuführen. Die Lebenshilfe leiste wichtige Arbeit für die Region und für Audi, das honoriere die Belegschaft gerne.

Heute liegt der Tageszeitung ein Überweisungsvordruck bei. Da alle Lokalteile des DONAUKURIER eigene Projekte vorstellen, ist es wichtig, dass ein Stichwort eingegeben wird, zum Beispiel eben Lebenshilfe. Wer lieber über das Internet geht, kann seine Spende über www.donaukurier.de/vorweihnacht überweisen.

Noch bequemer geht es ab Mittwoch, 6. Dezember, mit dem Telefon: Wer aus dem deutschen Festnetz die (0900) 1000 880 anruft, überweist automatisch fünf Euro – weitere Kosten entstehen nicht.

Vorweihnacht
Hmm! Das Brot der guten Herzen schmeckt: Peter Koch, der Geschäftsführer der Lebenshilfe, deren Vorsitzender OB Alfred Lehmann, Hans Bergmeister, der Obermeister der Bäckerinnung, und die Auszubildende Carina Klaebe (von links) bei der Verkostung in den Lebenshilfe- Werkstätten am Franziskanerwasser in Ingolstadt.
Foto: Rössle
Über 100 000 Euro sind im vergangenen Winter auf das Konto der Vorweihnacht geflossen. Sie haben caritativen Einrichtungen in der Region geholfen – von der Lebenshilfe, die traditionell unterstützt wird, über die Straßenambulanz des Franziskanerbruders Martin in Ingolstadt bis hin zum Verein Familien in Not in Pfaffenhofen. Georg Schäff, der Verleger des DONAUKURIER und seiner Lokalausgaben, hofft auch im 55. Jahr der Benefizaktion auf viele Spenden. "Denn nur dann kann das Ziel der Vorweihnacht verwirklicht werden: Denen in der Region gezielt zu helfen, die es dringend brauchen."

 


Donaukurier

Drucken  Drucken Artikel weiterempfehlen  Empfehlen Artikel verlinken  Artikel verlinken

Wenn Sie diesen Artikel von donaukurier.de verlinken möchten, können Sie einfach folgenden HTML-Code verwenden:

 

Vorlesen  PDF speichern  Leserbrief schreiben   Leserbrief Kommentare lesen/schreiben  Kommentieren
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!