Sonntag, 16. Dezember 2018
 

 

08.06.2006 23:55 Uhr | x gelesen
    Drucken Text vergrößern

65. Presssack goes WM (1): Die Wade der Nation


Bild: 65. Presssack goes WM (1): Die Wade der Nation.  Die Wade der Nation macht uns alle hin. Dabei hat schon der FC Bayern München bei kaum einem Spiel schlecht ausgesehen, bei dem Ballack nicht dabei war. Gegen Costa Rica ist das natürlich ein Drama. Ojeeojeee!

Die Wade der Nation macht uns alle hin. Dabei hat schon der FC Bayern München bei kaum einem Spiel schlecht ausgesehen, bei dem Ballack nicht dabei war. Gegen Costa Rica ist das natürlich ein Drama. Ojeeojeee!


Man muss wissen, dass Costa Rica neulich gegen eine Verbandsauswahl aus Westdeutschland 2:3 verloren hat. Das ist allerdings ein Grund Angst zu haben für eine Mannschaft, die den Anspruch erhebt Weltmeister werden zu wollen, oder wie? Hallo? Geht's noch? Das ist ja wohl ein Witz! Also bitte!

Wie das ohne Ballack gehen soll? Ganz einfach: Genauso wie mit Ballack. Das muss ein eindeutiges Ding werden, für JEDE deutsche Mannschaft. Wie sollte ein Land mit vier Millionen Einwohnern in der Lage sein eine ordentliche Nationalmannschaft auf die Beine zu stellen, wenn das bei uns mit 80 Millionen Menschen in Frage gestellt wird?

Also bitte. Der Ballack soll sich zu Hause vor die Glotze hocken und sich darüber freuen, dass er in Radionachrichten als der „torgefährlichste Mittelfeldspieler der Welt“ bezeichnet wird, obwohl er sich bei zwei Dritteln seiner Spiele keinen Haxen ausreißt (selbst wenn die Wade der Nation gesund ist). Dann wird er sehen, und mit ihm die ganze fußballinteressnierte Welt, dass Klinsis Buben flott alles klar machen. So schaut das aus. Und nur so.


 


 

Was ist eigentlich dieser Presssack?
Alle früheren Folgen der DK-Online-Kolumne
sind unter www.donaukurier.de/kolumne nachzulesen.
Kontakt: presssack@donaukurier.de



Von Mathias Petry

Drucken  Drucken Artikel weiterempfehlen  Empfehlen Artikel verlinken  Artikel verlinken

Wenn Sie diesen Artikel von donaukurier.de verlinken möchten, können Sie einfach folgenden HTML-Code verwenden:

 

Vorlesen  PDF speichern  Leserbrief schreiben   Leserbrief Kommentare lesen/schreiben  Kommentieren
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!