Donnerstag, 13. Dezember 2018
 

 

28.11.2005 12:11 Uhr | x gelesen
    Drucken Text vergrößern

44. Alles anders?


Bild: 44. Alles anders?.  Franz Suflaki muss immer wieder lachen, wenn er Harald Schmidt sieht, wie er Dr. Dressler aus der Lindenstraße spielt und brüllt: „Tanja, hol schon mal das Gyros von Sarikakis!“ Ansonsten ist er ein typischer Deutscher. Der Presssack sprach mit ihm.

Franz Suflaki muss immer wieder lachen, wenn er Harald Schmidt sieht, wie er Dr. Dressler aus der Lindenstraße spielt und brüllt: „Tanja, hol schon mal das Gyros von Sarikakis!“ Ansonsten ist er ein typischer Deutscher. Der Presssack sprach mit ihm.


Presssack: Hallo Franz! Vielleicht ein paar Worte zur Lage der Nation?
Franz Suflaki: Aber gerne. Fragen Sie mich was!
Presssack: Na gut: Fühlen Sie sich wieder regiert?
FS: Sie meinen, weil wir eine Kanzlerin haben?
P: Genau.
FS: Nö.
P: Wie, nö?
FS: Ja, warum sollte ich mich jetzt regiert fühlen?
P: Na, weil, immerhin tourt sie um die Welt, es ist kein Wahlkampf, es wird wieder gearbeitet.
FS: …und?
P: Naja, und die Bundesregierung ist handlungsfähig.
FS: …weil?
P: Wer interviewt hier eigentlich wen?
FS: Genau!


P: Du willst mir sagen, dass alles beim Alten ist?
FS: Alles ist wie immer. Der Kanzler hat jetzt einen Rock an, aber er rockt nicht. Die Regierung hat andere Köpfe, aber das gleiche Gesicht. Du willst doch einem Menschen mit griechischen Vorfahren nicht erzählen, was Demokratie ist?
P: Also sollten wir pessimistisch sein?
FS: Nein, warum?
P: Na, weil doch alles ist wie immer?
FS: Na, und? Pessimismus ist immer schlecht. Du musst immer an das Gute glauben. Die Götter sind doch nicht verrrückt. Aber das kann man von meinen Vorfahren schon lernen: Man sollte nicht gleich in Panik geraten.
P: Deine Vorfahren haben in Fässern gelebt.
FS: …und in der Badewanne kleine Kreise gemacht, bis die Soldaten kamen. Ich weiß. Man hat sich eben nicht aus der Ruhe bringen lassen und nie aufgehört, das Schöne zu sehen.
P: Aber Du, Du guckst in die Röhre.
FS: Aber das tun doch alle.
P: …und?
FS: Nix und.
P: Ja, wie?
FS: Probier´s mal mit Gemütlichkeit. Das ist eine Botschaft der Griechen an die Deutschen.
P: …und das soll Deutschland nach vorne bringen? Den Kanzler mit der ruhigen Hand hatten wir doch schon.
FS: Das ist doch ganz was anderes
P: …äh…?
FS: Ja, darüber solltest du mal nachdenken, während du in die Röhre guckst. Und wenn du den Unterschied verstanden hast, dann wirst du schon sehen.
P: …äh…. Das kommt also dabei raus, wenn griechische Stoik auf deutsche Beharrlichkeit trifft?
FS: Das ist Europa.
P: Ah jetzt ja. Natürlich. Wir danken für das Gespräch.
FS: Sehr gerne! Ya Mas!


 


 

Was ist eigentlich dieser Presssack?
Alle früheren Folgen der DK-Online-Kolumne
sind unter www.donaukurier.de/kolumne nachzulesen.



Von Mathias Petry

Drucken  Drucken Artikel weiterempfehlen  Empfehlen Artikel verlinken  Artikel verlinken

Wenn Sie diesen Artikel von donaukurier.de verlinken möchten, können Sie einfach folgenden HTML-Code verwenden:

 

Vorlesen  PDF speichern  Leserbrief schreiben   Leserbrief Kommentare lesen/schreiben  Kommentieren
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!