Mittwoch, 19. Dezember 2018
 

 

17.03.2005 15:22 Uhr | x gelesen
    Drucken Text vergrößern

19. Grün ist meine Farbe


Bild: 19. Grün ist meine Farbe.  Eliza Doolittle sang genau das, was wir hören wollen: Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen. Und endlich grünt es auch bei uns so grün, wie es sich Bernard Shaw einst für Pygmalion nicht schöner hätte denken können! Was weiß ist, denken wir uns jetzt einfach weg. Meine Farbe ist jetzt: grün!

Eliza Doolittle sang genau das, was wir hören wollen: Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen. Und endlich grünt es auch bei uns so grün, wie es sich Bernard Shaw einst für Pygmalion nicht schöner hätte denken können! Was weiß ist, denken wir uns jetzt einfach weg. Meine Farbe ist jetzt: grün!


Grün ist das Pesto auf der Pizza auf der Terrasse beim Italiener um die Ecke.
Grün ist der Rasen auf dem Kreisverkehr, der unter dem Schnee zum Vorschein gekommen ist.
Grün sind die Socken des Stadtgärtners, der die Blumentröge auf Vordermann bringt.
Grün ist die Uniform der Polizisten.
Grün ist das Motorrad, das noch unter der Abdeckhaube vor dem Haus vor Schnee geschützt ist.
Grün und nicht braun sind Wauwaus Füße nach einem Marsch durch die Wiese.
Grün ist der Neid des Schreibtischtäters, wenn es sich draußen Sommerfrischler im gleißenden Licht der Sonne bequem machen.
Grün ist das Uhrarmband des Chefs, der ab heute wieder kurzärmlige Hemden trägt.
Grün ist die Liege, die im Keller darauf wartete, auf den Balkon getragen zu werden.
Grün ist der Streifen auf dem Auto der Polizisten.
 
 
Grün ist der Geldschein, mit dem die Familienrechnung im Biergarten beglichen wird.
Grün ist der Schleim, den die Schnecken in der Garageneinfahrt hinterlassen.
Grün ist der Fleck auf der Hose des Filius, wenn er vom Bolzplatz zurückkommt.
Grün ist die Serviette, in die der Eisverkäufer das Handeis wickelt.
Grün sind die Blätter der Krokusse draußen im Garten.
Grün sind die Augen der jungen Dame, die die Jacke erstmals in diesem Jahr unterm Arm trägt.
Grün ist der Mülleimer, in den die letzten Rotzfahnen des erkältungsreichen Winters fliegen.
Grün ist die Insektenlarve, die am Busch am Wegesrand hängt.
Grün sind die Tragflächen des Ultraleicht-Flugzeugs am Himmel.
Grün ist das T-Shirt des Radfahrers, der heute keinen grauen Anorak mehr trägt.
Grün ist der Stift, der heute das Mittagessen holen muss, hinter den Ohren.
Grün sind eben nicht nur Spaniens Blüten.
Grün ist nämlich: der Frühling!

Was ist eigentlich dieser Presssack? Alle früheren Folgen der DK-Online-Kolumne sind unter www.donaukurier.de/kolumne nachzulesen.       


Von Mathias Petry

Drucken  Drucken Artikel weiterempfehlen  Empfehlen Artikel verlinken  Artikel verlinken

Wenn Sie diesen Artikel von donaukurier.de verlinken möchten, können Sie einfach folgenden HTML-Code verwenden:

 

Vorlesen  PDF speichern  Leserbrief schreiben   Leserbrief Kommentare lesen/schreiben  Kommentieren
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!