Mittwoch, 19. Dezember 2018
 

 

06.08.2003 18:21 Uhr | x gelesen
    Drucken Text vergrößern

Ordentliche Zimmer und gute Laune


Bild: Ordentliche Zimmer und gute Laune.  Beilngries (anj) Während die meisten Kinder faulenzen oder in der Sonne braten, bevorzugen es 60 fußballbegeisterte Buben, eine Woche ohne Fernseher, dafür aber mit Lazio-Rom-Jugendtrainer Paolo Nucci im DK-Fußballcamp zu verbringen. Der DONAUKURIER wollte wissen, wie den Jungkickern das Camp rundum gefällt.

Beilngries (anj) Während die meisten Kinder faulenzen oder in der Sonne braten, bevorzugen es 60 fußballbegeisterte Buben, eine Woche ohne Fernseher, dafür aber mit Lazio-Rom-Jugendtrainer Paolo Nucci im DK-Fußballcamp zu verbringen. Der DONAUKURIER wollte wissen, wie den Jungkickern das Camp rundum gefällt.


Tobias Fuchs, 12 aus Starzhausen bei Wolnzach gefällt es im Fußballcamp. "Gestern haben wir einen Spieleabend gemacht und ein Physiotherapeut war da, der uns erklärt hat, was man gegen Zerrungen tun kann. Ich war schon mal in einem Basketballcamp, da war das Training ein wenig angenehmer, weil es nicht so heiß war, aber hier schmeckt das Essen dafür viel besser."

Andreas Mula, 12 aus Ingolstadt fühlt sich auch rundum wohl im Camp. "Ich find´s super, dass wir jeden Tag ins Freibad gehen. Da kühlen wir uns dann ab und spielen Volleyball. In unseren Zimmern ist es aber echt warm, ich bin da noch mit zwei anderen. Aber eigentlich hat mir alles, was wir bisher gemacht haben wirklich gut gefallen."

Robin Pickl, 12 aus Pförring ist schon seit vier Jahren im Fußballverein, war aber noch nie in einem Trainingslager. "Mir gefällt das Training und die Zeit im Freibad am besten. Um zehn ist zwar Bettruhe, aber wir sind dann immer ganz leise, wenn die Kontrolle kommt und ratschen dann noch ewig lang."

Florian Schwärzer,10, aus Großmehring hat noch schnell sein Zimmer aufräumen müssen. "Jeden Abend werden nämlich Punkte verteilt, wer das ordentlichste Zimmer hat. Wir haben schon 38, befinden uns damit aber nur im Mittelfeld. Heimweh hab ich auch noch gar keines, weil ja immer was geboten wird und das Essen ist auch gut."

Andreas Härdl,11, aus Theißing war im vergangenen Jahr auch schon im Fußballcamp. "Da hat´s mir gut gefallen. Ich hab auch schon ein paar getroffen, die ich noch kenne. Aber letztes Jahr war´s besser, weil es nicht so heiß war, aber meine Spieltechnik werde ich trotzdem noch verbessern können."

Seht hier nun die vielen und schönen Bilder vom Sportcamp


Anja Schmidt

Drucken  Drucken Artikel weiterempfehlen  Empfehlen Artikel verlinken  Artikel verlinken

Wenn Sie diesen Artikel von donaukurier.de verlinken möchten, können Sie einfach folgenden HTML-Code verwenden:

 

Vorlesen  PDF speichern  Leserbrief schreiben   Leserbrief Kommentare lesen/schreiben  Kommentieren
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!