Samstag, 15. Dezember 2018
 

 

01.08.2003 19:20 Uhr | x gelesen
    Drucken Text vergrößern

Erstes Fußballcamp beim TSV Meckenhausen ein großer Erfolg


Bild: Erstes Fußballcamp beim TSV Meckenhausen ein großer Erfolg.  Meckenhausen (mot) Die 43 Buben zwischen 9 und 14 Jahren haben beim HK-Fußballcamp eine Woche lang alles gegeben · und das ständig. Kaum hatten sie sich beim Grillabend auf dem Gelände des TSV Meckenhausen den Bauch vollgeschlagen, standen sie schon wieder auf dem Rasen. Doch für die ehrenamtlichen Helfer aus dem Verein waren die Tage kaum minder anstrengend. Für Rudolf Deyerler auch die Nächte: Der Platzwart hat nachts um 12 Uhr die Rasensprenger verrückt, damit auch tatsächlich der ganze A-Platz am nächsten Tag wieder fit ist für den Ansturm.

Meckenhausen (mot) Die 43 Buben zwischen 9 und 14 Jahren haben beim HK-Fußballcamp eine Woche lang alles gegeben · und das ständig. Kaum hatten sie sich beim Grillabend auf dem Gelände des TSV Meckenhausen den Bauch vollgeschlagen, standen sie schon wieder auf dem Rasen. Doch für die ehrenamtlichen Helfer aus dem Verein waren die Tage kaum minder anstrengend. Für Rudolf Deyerler auch die Nächte: Der Platzwart hat nachts um 12 Uhr die Rasensprenger verrückt, damit auch tatsächlich der ganze A-Platz am nächsten Tag wieder fit ist für den Ansturm.


Für den TSV-Vorsitzenden Otto Körner und seinen Stellvertreter Johann Großhauser war es keine Frage, das Fußballcamp von HK, Stadt Hilpoltstein und Lazio Rom überhaupt erst möglich zu machen. Sie hätten nicht einmal eine Minute überlegt, sagten sie gestern am Rande der Siegerehrung. Eine Woche lang haben dann Abteilungsleiter Horst Hamperl, Wolfgang Harrer und Horst Deyerler die Buben mit Fabrizio Fratini von Lazio Rom trainiert · und dazugelernt. Otto Körner: "Aus dem professionellen Training kann man einiges mitnehmen."

Das Turnier zum Schluss haben die Brazil Soccers gewonnen · angetreten waren auch Phantasiemannschaften mit Namen wie "Die Blauen Blitze", "Fabrizios Römer", der 1. FC Krankenhausgrätscher, der FC Buxtehude oder "Die wilden Pumas". Die Eltern, viele schon zeitig angereist, verfolgten stolz mit, wie ihre Kinder, die selbst gestaltete Fahne ihres Clubs dabei, ihre Urkunden abholten. Kaffee und Kuchen noch, dann ging es zurück nach Hause · und die großen Ferien konnten beginnen.

Der große Trubel am TSV-Platz hat ein Ende · bis Sonntag, dann geht die Saison los. Die Buben haben vorher schon unter Bedingungen gespielt wie die Großen: Deyerler hatte am Dienstag eigens noch den Rasen gemäht. Auf Großhausers Frage nach dem "Warum" kam eine einfache Antwort: "Weil das Gras so lang ist." Ansichtssache.

Seht hier nun die vielen und schönen Bilder vom Sportcamp


Martin Schwarzott

Drucken  Drucken Artikel weiterempfehlen  Empfehlen Artikel verlinken  Artikel verlinken

Wenn Sie diesen Artikel von donaukurier.de verlinken möchten, können Sie einfach folgenden HTML-Code verwenden:

 

Vorlesen  PDF speichern  Leserbrief schreiben   Leserbrief Kommentare lesen/schreiben  Kommentieren
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!