Samstag, 15. Dezember 2018
 

 

20.08.2003 17:52 Uhr | x gelesen
    Drucken Text vergrößern

Ein Basketballer aus Leidenschaft


Bild: Ein Basketballer aus Leidenschaft.  Schrobenhausen (rks) Nein, Francesco Benedetti ist kein Fußballfan. Ein paar Sympathien vielleicht für \

Schrobenhausen (rks) Nein, Francesco Benedetti ist kein Fußballfan. Ein paar Sympathien vielleicht für "Juve", natürlich auch ein Daumendrücken für die italienische Nationalelf · aber sonst? Sonst gibt es für den 29-Jährigen nur Basketball, und das obwohl er eigentlich kein Profi in dieser Hinsicht ist. Sein Job, mit dem er sich normalerweise seine Semmeln verdient: Berater für Sicherheits- und Umwelttechnik. Warum das hier so ausführlich dargelegt wird? Ganz einfach, denn ohne Francesco Benedetti geht beim DONAUKURIER-Juniorcamp in Schrobenhausen überhaupt nichts · zumindest in sportlicher Hinsicht: Er ist Chefcoach der Veranstaltung · Benetton Treviso sei Dank.


Benedetti
Francesco Benedetti bei der Arbeit: Der Nachwuchscoach von Benetton Treviso fühlt sich in Schrobenhausen wohl.
FARO-press
Dort nämlich geht der 29-Jährige normalerweise seinem Hobby, seiner großen Leidenschaft nach. Nein, nicht als aktiver Spieler, sondern bereits seit 13 Jahren als Trainer einer Nachwuchsmannschaft. Verzeihung, "Gruppe". So nämlich möchte Francesco Benedetti seinen Jahrgang 1990 bezeichnet haben, für den er momentan beim mehrmaligen italienischen Basketballmeister zuständig ist. Und das auch schon wieder seit vier Jahren am Stück, wobei das Hauptziel davon klar ist: irgendwie vielleicht einen Spieler für die erste Mannschaft auszubilden. Aber dass "die Gruppe" auch nebenher Spaß hat und Dinge miteinander unternimmt, gehört ebenfalls zum festen Konzept. So wie jetzt beim Juniorcamp des DONAUKURIER . . .

Letztgenanntes ist übrigens eine absolut neue Erfahrung · sowohl für Benetton Treviso, als auch für Francesco Benedetti selbst. "Wir hoffen auf eine längere Zusammenarbeit, und natürlich will ich in den nächsten Jahren wieder nach Schrobenhausen kommen", zeigt sich der 29-Jährige begeistert vom bislang Erlebten. Warum es zu einer Camppremiere des Klubs aus Treviso in Deutschland kam? "Wir wollten prüfen, ob das, was wir bei uns in Italien fabrizieren, auch im Ausland funktioniert. Eine tolle Herausforderung eben", so der Basketballcoach.

Ein Mann von einem absoluten europäischen Spitzenklub zu Gast in der deutschen Sportprovinz · und er ist stolz auf seine momentan 32 Schützlinge: "Sehr viele von ihnen lieben Basketball und sind glücklich, diesen Sport betreiben zu dürfen", hat der 29-Jährige erkannt. Anders ausgedrückt: Sie teilen ihre Leidenschaft mit ihm · eine ideale Voraussetzung, um in der laufenden Woche bestens miteinander zusammenzuarbeiten. "Mein Hauptaugenmerk liegt darin, dass die Buben und Mädchen die Zeit hier genießen. Sie sollen Spaß daran haben, mit anderen Kindern zu spielen, und auch noch nach dem Camp Lust am Basketballsport besitzen", erzählt Francesco Benedetti.

So, wie die ersten Tage verliefen, braucht der 29-Jährige keine Angst zu haben, dass er seine Ziele nicht erreicht. Die Kids mögen nämlich seine Art, wie der Italiener mit ihnen umgeht · und das, obwohl er (fast) kein Deutsch spricht. "Meist verstehen sie mich auch ohne Übersetzung, nur durch meine Anweisungen per Hand", strahlt der Coach, der gestern Abend doch noch Fußball anschauen musste beziehungsweise durfte. Live im Stuttgarter Gottlieb-Daimler-Stadion übrigens · gemeinsam mit zwei Basketballcampteilnehmern, die die Tickets am Vormittag für besondere Wurfleistungen bekamen. Bei allem Spaß · Leistung lohnt sich eben doch immer, auch momentan in Schrobenhausen . . .

Seht hier nun die vielen und schönen Bilder vom Sportcamp


Roland Kaufmann

Drucken  Drucken Artikel weiterempfehlen  Empfehlen Artikel verlinken  Artikel verlinken

Wenn Sie diesen Artikel von donaukurier.de verlinken möchten, können Sie einfach folgenden HTML-Code verwenden:

 

Vorlesen  PDF speichern  Leserbrief schreiben   Leserbrief Kommentare lesen/schreiben  Kommentieren
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!