Donnerstag, 17. Januar 2019
 

 

05.08.2003 19:00 Uhr | x gelesen
    Drucken Text vergrößern

Tipps rund um die Sisi-Radltour


Mit dem Auto kommt man über die B 300 nach Aichach, Ausfahrt Aichach-Ost. Die Freisinger Straße geht dann in die Donauwörther Straße über und führt quer durch Aichach Richtung Bahnhof, dem Ausgangspunkt der Radtour. Per Zug ist Aichach mit der Paartalbahn Ingolstadt·Augsburg halbstündlich an Werktagen, stündlich am Sonntag zu erreichen. Die Strecke ist etwa 20 Kilometer lang, davon 18 Kilometer Teerweg, viel Radweg oder ruhige Straßen.


Sisi-Schloss in Unterwittelsbach: Die Ausstellung "Kaiserin Elisabeth: Stationen eines ruhelosen Lebens" ist bis zum 2. November geöffnet. Sie zeigt in 14 Räumen bislang noch nie öffentlich gezeigte Exponate. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 18 Uhr. Informationen zur Ausstellung, Führungen und Rahmenprogramm: Telefon (0 82 51) 89 18 69.

Einkehrmöglichkeiten: im Waldgasthof Burghof: Stauffenstraße 2 in Oberwittelsbach. Geöffnet ist von Mittwoch bis Freitag ab 17 Uhr, Samstag ab 11 Uhr, Sonntag ab 10 Uhr. Montag und Dienstag Ruhetag. Biergarten im Schlosspark: Geöffnet ist täglich ab 16 Uhr, Samstag ab 12 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 10 Uhr. Ruhetage nur bei schlechtem Wetter.

Weitere Sehenswürdigkeiten: Wittelsbacher-Museum Aichach: Das Zweigmuseum der Archäologischen Staatssammlung München zeigt unter anderem Funde zu Erdgeschichte, Methoden der archäologischen Arbeit und Ausgrabungen auf der Burg Oberwittelsbach. Bis zum 31. Oktober ist täglich außer Montag von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr geöffnet.

Spielzeugmuseum Radersdorf: Das Museum in der Raiffeisenstraße 14 in Radersdorf liegt drei Kilometer von Kühbach entfernt. Es zeigt 3500 einzigartige Modelle landwirtschaftlicher Fahrzeuge und Baumaschinen.

Aichacher Innenstadt: Der Stadtkern Aichachs hat das Prädikat "mit das schönste historische Ensemble in Deutschland" erhalten. Viele Straßencafés und Gaststätten laden ein.




Drucken  Drucken Artikel weiterempfehlen  Empfehlen Artikel verlinken  Artikel verlinken

Wenn Sie diesen Artikel von donaukurier.de verlinken möchten, können Sie einfach folgenden HTML-Code verwenden:

 

Vorlesen  PDF speichern  Leserbrief schreiben   Leserbrief Kommentare lesen/schreiben  Kommentieren
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!