Donnerstag, 17. Januar 2019
 

 

 

Mit der Silberdistel über Berg und Tal

Wer als Wanderer auf einer nur 8,5 Kilometer langen Strecke möglichst viel Abwechslung haben will, ist mit dem heutigen Tipp aus dem Eichstätter Raum bestens bedient. Am Wegesrand gibt es moderne Kunst von Weltformat, herrliche Felsformationen, Steinbrüche, in denen die berühmten Solnhofener Platten aus dem Boden geholt werden, ein Fossilienmuseum, weite Trockenrasenflächen, schattigen Buchenwald, die Altmühl · und natürlich allerhand Gastronomie.


weiter...

 

 

 

Tipps rund um den Silberdistel-Wanderweg

Gastronomie: In Obereichstätt liegt direkt am Ausgangspunkt der Landgasthof Hüttenschänke. In Schernfeld liegt das Café Spitzelberg ebenfalls direkt an der Strecke (Dienstag Ruhetag). In der Dorfmitte von Schernfeld sind an der Eichstätter Straße der Gasthof Herzner und der "Schernfelder Hof" leicht zu finden. An der Altmühbrücke zwischen Obereichstätt und Breitenfurt steht "Schusters Brotzeitwagen" mit unkompliziertem Biergarten: Geöffnet ist er samstags und sonntags von 12 bis 18 Uhr · aber nur bei schönem Wetter.


weiter...

 

 

 

Vom "grünen Kloster" in den "Urwald von morgen"

Biberbach (DK) Was ist nun so "grün" am Kloster Plankstetten? Die Mauern sind es nicht, die leuchten bei Sonnenschein in klösterlichem Beige weit übers Sulztal hinaus. Aber rund herum um die Mauern, da laden grüne Landschaften, blühende Wiesen und reiche Wälder ein in das wohl naturnahste Kloster vielleicht im ganzen deutschsprachigen Raum.


weiter...

 

 

 

Tipps rund um den Wanderweg

Anfahrt: Das Kloster Plankstetten befindet sich direkt an der Bundesstraße 299 zwischen Beilngries und Berching, etwa 25 Kilometer südlich von Neumarkt. Es ist auch gut über den Radweg zu erreichen, der direkt am Main-Donau-Kanal entlang führt. Das Naturwaldreservat befindet sich im Staatswald bei Biberbach und ist etwa zwei Kilometer von Plankstetten entfernt.


weiter...

 

 

 

Weite Ausblicke über das Hopfenland

"Die Hallertauer Landschaft ist . . . ein melodisches, liebliches Auf und Ab, ein breites, wohliges Sichdehnen von Flusstälern . . . Am schönsten ist das Land im hohen Sommer, kurz vor der Ernte, wenn es bunt wird vom Gold des Korns, vom Violett des Weizens und vom Silbergrau des Hafers. Dunkles Waldgrün und heller Wiesensmaragd mischen sich darein und wechseln ab mit den saftigen Vierecken der Hopfengärten. Es ist eine Gegend weiter Ausblicke und kleiner Ausschnitte . . ."


weiter...

 

 

 

Tipps rund um den Radwanderweg

Anfahrt: Mit dem Auto am besten über die Bundesstraße 13 oder die A 9. Auch die Anreise mit der Bahn auf der Strecke München-Treuchtlingen ist möglich.


weiter...

 

 

 

Aussichtspunkt

Geschichtliches im Schwarzen Jura

Der heimatkundliche Wanderweg Laibstadt im Altlandkreis Hilpoltstein erschließt das landschaftlich reizvolle Gebiet um das über 900 Jahre alte Laibstadt. Auf sechs Informationstafeln entlang dem etwa zehn Kilometer langen Weg erfährt der Wanderer Interessantes aus der Geschichte dieses Ortes.


weiter...

 

 

 

Tipps rund um den Wanderweg

Anfahrt: Auf der A 9 bis zur Ausfahrt Greding, Richtung Thalmässing nach Norden, zuerst parallel zur Autobahn, später im Thalachtal, in Thalmässing rechts abbiegen Richtung Heideck und weiter im Thalachtal über Alfershausen, Aberzhausen nach Laibstadt. An der Kreuzung links abbiegen, nach 50 Metern Infotafel, dort parken - oder "Quereinstieg": Parken bei Tafel 6 am Bergwerksstollen.


weiter...

 

 

 

rad

Festungsgürtel mit dem Rad erobern

Ingolstadt (peh) Unsere heutige Radltour ist einem ganz speziellen Abschnitt der Ingolstädter Geschichte gewidmet. Sie führt in einem weiten Bogen rund um die alte Schanz, vorbei an den zahlreichen Festungsbauten, die auch namensgebend waren für das Ingolstadt des 19. Jahrhunderts. Nachdem die alte Universität im Jahr 1800 nach Landshut und später nach München verlegt worden war, sank die Stadt vorübergehend fast bis zur Bedeutungslosigkeit herab. Die Einwohnerzahl nahm drastisch ab, ein Aderlass, von dem sich Ingolstadt erst Jahrzehnte später erholen sollte.


weiter...

 

 

 

Tipps rund um den Radwanderweg

Anfahrt: Das Reduit Tilly befindet sich neben der alten Donaubrücke fast direkt am Ufer der Donau. Auswärtige, die ihre Räder mit dem Auto zum Ausgangspunkt transportieren, sollten am besten die ausgeschilderte Tilly-Tiefgarage benutzen, die sich unweit des Reduits befindet.


weiter...

 

 

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)