Samstag, 20. Oktober 2018
 

 

12.05.2003 18:00 Uhr | x gelesen
    Drucken Text vergrößern

Ingolstädter Halbmarathon stößt an Kapazitätsgrenze


Bild: Ingolstädter Halbmarathon stößt an Kapazitätsgrenze.  Ingolstadt  (DK) Zwei Tage nach dem 3. Ingolstädter Halbmarathon kamen Organisator Roland Muck und seine Mitstreiter langsam zur Ruhe. Die letzten Transparente wurden eingerollt, Exerzierhaus und Reithalle geräumt, und kleinere Fehler in den Ergebnislisten ausgemerzt. Aufräumarbeiten eben nach der größten Laufveranstaltung, die je in Ingolstadt stattgefunden hat, ehe schon wieder die Vorbereitung beginnt für den 4. Halbmarathon.

Ingolstadt (DK) Zwei Tage nach dem 3. Ingolstädter Halbmarathon kamen Organisator Roland Muck und seine Mitstreiter langsam zur Ruhe. Die letzten Transparente wurden eingerollt, Exerzierhaus und Reithalle geräumt, und kleinere Fehler in den Ergebnislisten ausgemerzt. Aufräumarbeiten eben nach der größten Laufveranstaltung, die je in Ingolstadt stattgefunden hat, ehe schon wieder die Vorbereitung beginnt für den 4. Halbmarathon.


Halbmarathon
Drei Mal liefen die knapp 4000 auch am Ingolstädter Münster vorbei. Nach der dritten Runde war das Ziel nicht mehr weit.
Rössle
Bei dem allerdings soll sich einiges ändern. Die Erfahrung vom Samstag zeigte, dass die Kapazitätsgrenze erreicht ist. "Die Baustelle in der Moritzstraße war ein Nadelöhr und auch der Wendepunkt im Ziel war verdammt eng. Man hat gemerkt, mehr Läufer verträgt die Strecke nicht", sagt Roland Muck: "Wir werde versuchen, eine Strecke zu finden, bei der uns breitere Straßen zur Verfügung stehen. Da sind wir auf die Hilfe der Stadt Ingolstadt angewiesen." Für den Fall, dass sich keine Lösung finden lässt, wollen die Veranstalter die Teilnehmerzahl limitieren. "Wir würden dann eine Begrenzung auf 4000 Läufer machen", sagt Knoll.

Beim Kids-Run soll es keine Änderungen geben. "Das hat sich absolut bewährt. Wenn wir den Rathausplatz wieder bekommen, dann machen wir es auch dort." Und für alle, die frühzeitig planen wollen, haben die beiden Hauptverantwortlichen Roland Knoll und Roland Muck den Termin für die vierte Auflage des Halbmarathons schon anvisiert. Am 8. oder 15. Mai 2004 wird der Startschuss fallen, der genaue Termin hängt vor allem von Knoll ab. Am 8. Mai nämlich findet die Triathlon-WM statt, und dort würde der Ingolstädter Langstreckler gerne starten. Keine Frage: Wer so viel Energie wie Knoll in den Halbmarathon investiert, wird sich zumindest den Termin für die Veranstaltung aussuchen dürfen.


Von unserem Redaktionsmitglied Gerhard von Kapff

Drucken  Drucken Artikel weiterempfehlen  Empfehlen Artikel verlinken  Artikel verlinken

Wenn Sie diesen Artikel von donaukurier.de verlinken möchten, können Sie einfach folgenden HTML-Code verwenden:

 

Vorlesen  PDF speichern  Leserbrief schreiben   Leserbrief Kommentare lesen/schreiben  Kommentieren
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!