Lobsing

"Zukunftsplan: Hoffnung"

Weltgebetstag der Frauen wird auch in Lobsing gefeiert

07.03.2022 | Stand 12.03.2022, 3:35 Uhr
Englische Spezialitäten hatten die Lobsinger Frauen zum Weltgebetstag vorbereitet. −Foto: Gschlössl

Lobsing - England, Wales und Nordirland: Diese Länder sind im Mittelpunkt des Weltgebetstages der Frauen am vergangenen Freitag gestanden, der auch in Lobsing gefeiert wurde.

Unter dem Motto "Zukunftsplan: Hoffnung" machten Frauen aus diesen Ländern auf gesellschaftliche Probleme aufmerksam wie Gewalt, Armut und Ausgrenzung.

Petra Schmidt und Rita Dietz vom Frauenbundteam hatten die gemeinsame Gebetsstunde vorbereitet. Sie wiesen darauf hin, dass dieser Gottesdienst rund um den Erdball in sieben Weltregionen gefeiert wurde. Sieben Kerzen der Hoffnung wurden deshalb entzündet.

Aus aktuellem Anlass wurde auch für den Frieden in der Ukraine und der ganzen Welt gebetet. Die Kollekte ging in diesem Jahr an das "Link Café" in London, eines der rund 100 Frauenprojekte, die der Weltgebetstag in diesem Jahr unterstützt. Es ist ein Zufluchtsort und eine Anlaufstelle für Frauen, die ihrem gewalttätigen Partner entfliehen wollen.

Im Anschluss an die Gebetsstunde hatte das Frauenbund-Team noch englische Spezialitäten wie Tee mit Milch, Scones und Sandwiches vorbereitet.

cgs