Wolfsbuch

"Wir sind Freunde"

Gottesdienst für die Vorschulkinder in Wolfsbuch Schöpfungsgeschichte dargestellt

23.07.2017 | Stand 02.12.2020, 17:45 Uhr

Zum Lied "Wir sind Freunde" durften die Wolfsbucher Kindergartenkinder beim Gottesdienst nach Herzenslust mitklatschen. - Foto: Patzelt

Wolfsbuch (pa) Zu einem Abschlussgottesdienst haben sich die Mädchen und Buben in der Wolfsbucher Andreaskirche versammelt. "Es läuten alle Glocken, sie läuten nah und fern. Sie rufen uns zur Kirche - wir Kinder kommen gern", hieß es im Eingangslied.

Dass dies heuer nicht ganz zutraf, lag daran, dass die Glocken der Pfarrkirche seit Monaten aufgrund von Problemen mit den Zwischenböden des Turmes schweigen müssen.

Der Ortsgeistliche, Pfarrer Matthäus Luka, betonte in seinen einleitenden Worten, dass die Einschulung der Kinder einen Wendepunkt, sowohl im kirchlichen als auch im familiären Leben, darstelle. "Auch für die Eltern ist dies eine Schwelle, die sie übersteigen müssen", so der Geistliche. Danach bedankten sich die Vorschulkinder beim Personal für die schöne Zeit im Kindergarten St. Andreas. Zum Lied "Wir sind Freunde" durfte nach Herzenslust mitgeklatscht werden.

Eindrucksvoll stellten die Mädchen und Buben dann die Schöpfungsgeschichte nach, welche die Leiterin des Kindergartens, Kerstin Goll, aus dem Buch Genesis vortrug. "Du hast uns deine Welt geschenkt: den Himmel, die Erde. Du hast uns deine Welt geschenkt: Herr, wir danken dir", sangen die Kleinen passend dazu nach einem Lied von Detlev Jöker. Stimmungsvoll und besinnlich trug Simone Braun "Der Herr segne dich" vor und begleitete sich dazu selbst auf der Gitarre.

Mit kleinen Präsenten in Form von Blumen, Fotos und Kräutergartenöl bedankten sich die Eltern der Vorschulkinder beim Personal und die Kinder durften ihre selbst gestalteten Schlafkissen in Empfang nehmen. Pfarrer Luka erteilte jedem Kind vor der Verabschiedung aus der Kirche den Einzelsegen. Nach dem Gottesdienst waren Eltern und Kinder noch zum Brunch in den Kindergarten eingeladen.