Pfaffenhofen
Wildwest in der Hallertau

Sulzberger Theater unternimmt im Kolpinghaus eine Zeitreise ins Jahr 1885

24.09.2013 | Stand 02.12.2020, 23:38 Uhr |

Wie im Wilden Westen: Die Proben des Sulzberger Theaters laufen schon auf Hochtouren, nächste Woche feiert das neue Lustspiel „Die Westernschau aus der Hallertau“ dann Premiere - Foto: oh

Pfaffenhofen (PK) Eine Handvoll Bayern auf den Spuren von Westernlegende Buffalo Bill: Mit „Die Westernschau aus der Hallertau“ feiert das Sulzberger Theater heute in einer Woche Premiere. Das Stück wird von 2. bis 6. Oktober im Pfaffenhofener Kolpinghaus aufgeführt.

Mit seinem neuen Lustspiel unternimmt das Sulzberger Theater eine Zeitreise ins Jahr 1885, irgendwo westlich von Oberhaindlfing. Die Protagonisten fassen den Plan, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten wie der berühmte Buffalo Bill im fernen Amerika: mit einer Westernshow voll Cowboys und Duellen, der namensgebenden „Die Westernschau aus der Hallertau“. Es kommt, wie es kommen muss: Die Bayern sind nicht so erfolgreich wie ihr Wild-West-Vorbild. Und so machen sie sich auf den Weg, ihr Glück in einer größeren Stadt zu suchen. Doch bei der Planwagenfahrt nach München haben sie eine schicksalhafte Begegnung.

Die Spieltermine des neuen Dreiakters aus der Feder von Hartmut Sulzberger sind Mittwoch bis Sonntag, 2. bis 6. Oktober. Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Aufgeführt wird das Stück im Kolpinghaus Pfaffenhofen, Auenstraße 50. Es spielen Eric Damster, Hartmut Sulzberger, Andreas Fischer, Marco Januschkowetz, Wolfgang Ostermayr, Ruth Sterr, Tanja Hoiß, Gerhard Daxberger, Bernd Grässler, Wanda Schallerer, Christian Daxberger, Claudia Reischl und die Bühnentanzgruppe Dance on Stage unter der Leitung von Angela Fackler. Regie führt Tanja Hoiß, und hinter der Bühne engagieren sich noch viele andere fleißige Helfer.

Karten für das Theaterstück gibt es im Vorverkauf bei Sulzberger Getränke, Hohenwarter Straße 95 in Pfaffenhofen, oder unter Telefon (0 84 41) 27 78 89.