Wenn's draußen wieder stoibert

04.09.2018 | Stand 02.12.2020, 15:44 Uhr

(sic) Ja gut. Man muss die CSU auch mal loben. Modisch zum Beispiel setzt sie wirklich Maßstäbe. Oder welche Partei hat es sonst vollbracht, mit immer stilsicherem Auftreten zwei Wortneuschöpfungen aus dem Landhaus-Bereich im Deutschen fest zu verankern? Wir verdanken der CSU den leichtenSommer-stoiber und den schweren Winterwaigel. Der Sommerstoiber ist ein Kult-Trachtenjanker: lässig und modern-verspielt. Also genau so wie der Namensgeber. Beim Begriff Winterwaigel sieht man vor dem geistigen Auge einen Würdenträger trüben Blicks auf der CSU-Kampfbahn Wildbad Kreuth im Schnee stehen - in einem Mantel, der so anmutet, als könnte man mit ihm einen Atomschlag überleben.

Eine Partei als rhetorisch-modische Avantgarde! Das schafft die SPD nie. Da können die Genossen noch so viele von ihren traurigen Strickpullis auftragen.

Gerade jetzt im Wahlkampf dirndelt es bei der CSU wieder, dass die Gamsbärte zittern. Aber der selbstbewusste Umgang mit der Bavarian Corporate Identity und dem Traditionsmanagement (wie man beim Förderverein Bairische Sprache sagt) steht der CSU eben zu, schließlich hat sie das bairische Brauchtum erfunden. Der legendäre Franz Josef Strauß (das wissen viele gar nicht) dengelte in seiner Freizeit meisterhaft Zinndeckel für Bierkrüge. Zudem verstand er sich auf das Herausbraten anerkannt vorzüglicher Reiberdatschi.

Das waren noch Zeiten. Und jetzt das: Die Wahlplakate der Ingolstädter CSU-Landtagskandidaten. Seit dieser Woche zieren sie die Stadt. Fragen aufwerfend. Nicht nur, dass Alfred Grob (Direktkandidat) und Matthias Schickel (Liste) darauf im Hemde grüßen. Nein! Die zwei tragen offensichtlich auch das gleiche Hemd! Siehe die Fotos. Was ist denn da passiert? Haben die beiden den selben Stilberater? War Grobs Trachtenhemd (das elegante rotweiße mit der dezenten Hirschgeweihmusterung) gerade in der Wäsche?

Oder ist es am Ende sogar das selbe Hemd, in dem sich Schickel und Grob fotografieren ließen? O weh. Vielleicht aus Kostengründen? Angeblich spart die CSU-Fraktion auf eine Krachlederne für Christian Lösel.

Aufgepasst, werte Herren: Am nächsten Samstag, wenn Ministerin Ilse Aigner, jenes Mensch gewordene Dirndl, das Sommerfest der Ingolstädter CSU am Viktualienmarkt besucht, muss Pause sein mit diesem demonstrativen "Ich bin ja nur ein einfacher Mann aus dem Volk, deshalb komm' ich im Hemd". Verstanden? Dann wollen wir Paradetrachten sehen! Gala-Stoiber!

Falls Grob, der dann um 10 Uhr sein erstes Bierfass ansticht, nichts Passendes zum Anziehen hat, kein Problem: Schicke Wildschütz-Jennerwein-Gewänder gibt's echt günstig auf Ebay.